Wenn eine Mutter streikt

Magst du dich vorstellen bitte?

Ich bin Claire, 43 Jahre alt, Bloggerin, Care-Aktivistin, sowie Mama von 2 Jungs (3 und 10 Jahre alt).

Anmerkung: Claire führt den Blog: https://mamastreikt.wordpress.com

Du bloggst ja erst seit einem,  halben Jahr, was hat dich dazu bewegt?

Das war eine Mischung aus Ärger über die Umstände, in denen ich als alleinerziehende Mutter meine Kinder großziehen muss, gepaart mit dem Gefühl durch das bloggen selbst wirksam sein zu sein und den Umständen so nicht mehr 100%tig ausgeliefert zu sein.

Wie hast du dich gefühlt, nach dem die Kinder bei der Pflegefamilie waren? Wie kam es überhaupt dazu?

Ich habe mich als absolute Versagerin gefühlt, als meine Kinder in der Pflegefamilie waren. Auf der anderen Seite war es eine große Erleichterung einfach mal wieder durchschlafen zu können, was mit meinem 8 Monate alten Sohn vorher gar nicht mehr möglich war. Das war eine große Belastung, weil ja kein Partner da war, der einem mal eine Nacht abnimmt.

Ich bin in diese Überforderung hineingeraten, weil ich mit 39 Jahren nochmals ungeplant ein Kind bekommen habe, nachdem ich schon 5 Jahre mit meinem Großen (damals 6) alleinerziehend war. Im Prinzip musste ich von Anfang an davon ausgehen, dass der Vater vom Kleinen nicht mit uns zusammenleben wird. Da ich kein stabiles familiäres Netz hatte, war es natürlich eigentlich Wahnsinn, diesen Weg zu gehen. Aber ich hätte auch keine andere Entscheidung treffen können.

“Wenn eine Mutter streikt” weiterlesen

Please follow and like us:
Advertisements

“In schlechten Zeiten fing mich Graffiti auf

Heute geht es weiter mit der neuen Rubrik: “Paula fragt nach

Heute habe ich Fabian aka HURK ein paar Fragen zu seiner Leidenschaft gesellt: Grafitti sprühen. *Hurk sprüht mittlerweile nur noch legal, an dafür erlaubten Orten. Teilweise auch mit dem Segen der Stadt.

Wann hast du deine Liebe zu Graffiti entdeckt?

In Kontakt kam ich mit Graffiti 1995, ich begann 1994 mit Snakeboarden und stieg 1995 auf Skateboarding um. Zu der damaligen Zeit diente eine Grosszahl an Skateparks (ASN Pfeil – Omega Erlangen und weitere) als Hall of Fame und so konnte ich die ersten Sprüher live dabei beobachten. Maler wie Town, Faser, Plax bombten unter dem Namen NBG reihenweise Trains mit denen ich unter anderem nach dem Skaten wieder nach Hause fuhr. War das Wetter zu schlecht oder kalt zum Skaten hingen wir am Bahnhof ab und spotteten Trains von besagten.  

““In schlechten Zeiten fing mich Graffiti auf” weiterlesen

Please follow and like us:

Unterwegs im Darknet

Nach dem mein erster Beitrag über das Darknet online ging, kamen, wie erwartet auch viele Stimmen zu Wort, die mit dem nicht einverstanden waren, was ich schrieb. Das ist ok,  jeder hat seine Meinung.

Auf Fakten lege ich allerdings mehr Wert, als auf persönliche Meinungen, nichts für ungut.  Anderen war der Beitrag nicht detailliert genug, Wiederrum andere waren enttäuscht, dass ich die letzten drei Sätze im Beitrag so formulierte, Zitat: „Ich komme mir dumm vor, wenn du den Beitrag so beendest!“  <—Kein Kommentar. Auch Menschen die „mehr“ erwartet hätten von dem letzten Beitrag zum Thema sei gesagt: Das Internet spuckt jede Info aus, die du haben möchtest. Jederzeit.

“Unterwegs im Darknet” weiterlesen

Please follow and like us:

Über Schwangerschaftsabbruch in der Öffentlichkeit reden

Die Ärztin Kristina Hänel wurde gestern wegen „Werbung“ für Schwangerschaftsabbrüche verurteilt zu einer Strafe von 6000 Euro. Denn Paragraf 219a von 1933 besagt unter anderem:

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) seines Vermögensvorteils wegen oder in grob anstößiger Weise

1. eigene oder fremde Dienste zur Vornahme oder Förderung eines Schwangerschaftsabbruchs oder

2. Mittel, Gegenstände oder Verfahren, die zum Abbruch der Schwangerschaft geeignet sind, unter Hinweis auf diese Eignung

anbietet, ankündigt, anpreist oder Erklärungen solchen Inhalts bekanntgibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Quelle

Die Begründung des Gerichtes ist, nun ja, sagen wir mal etwas..ich weiss nicht. Ich finde einfach gerade nicht die passenden Worte dafür. Rückständig, ja, wobei das Wort noch zu positiv ist für die Argumentation der Richterin:

„Der Gesetzgeber wolle nicht, dass über den Schwangerschaftsabbruch in der Öffentlichkeit diskutiert wird, als sei es eine normale Sache.“

“Über Schwangerschaftsabbruch in der Öffentlichkeit reden” weiterlesen

Please follow and like us:

Das gehört sich nicht für eine Frau!

James Bond liebt Wodka Martini. Nie und nimmer wäre man bei seinem hohen Alkoholkonsum auf die Idee gekommen ihn einen Alkoholiker zu nennen. Jessica Jones ist ein Marvel Charakter auf Netflix. Privat Detektivin mit Superkräften und einem „Alkoholproblem“. Zumindest wird’s so auf diversen Webseiten kommuniziert, wenn man ihren Charakter beschreibt. Beide haben so ungefähr gleich oft das Glas in der Hand, der eine gilt aber als fancy Herr von Welt. Sie hingegen ist eine Alkoholikerin.

Ich bin viele

Meine verschiedensten Persönlichkeitsanteile haben Namen. Nicht, weil ich schizophren bin, sondern weil ich Dingen gern Namen gebe. Zum Spass, einfach so. Vielleicht arbeite ich auch schon zu lange mit Kindern, wer weiss das schon so genau. Selbst meine Pickel, die ich selten habe, bekommen lustige Namen, der letzte, der sich hartnäckig über drei Tage hielt, hiess Herbert. Eine grosse Narbe vom rasieren am Knie hatte den wohlklingenden Namen Sarah. Bisschen Diva, weil echt gross und an einer unmöglichen Stelle.

“Das gehört sich nicht für eine Frau!” weiterlesen

Please follow and like us:

Über Abtreibungen & der Frage, ob Frauen der Gesellschaft Kinder schulden

Es gibt einfach gewisse Themen, bei denen ich finde, dass Männer einfach mal die Klappe halten sollten. Z.B wenn sie mir und anderen Frauen die Welt mit Brüsten erklären wollen, was ja noch harmlos war. Ich hatte mal darüber geschrieben, oder wie kürzlich, als es darum ging, ob es Frauen zu stehe abzutreiben. Ja, ihr habt richtig gelesen. Man diskutiert im Jahr 2017 immer noch, ob Frauen in Deutschland das Recht haben abzutreiben!

“Über Abtreibungen & der Frage, ob Frauen der Gesellschaft Kinder schulden” weiterlesen

Please follow and like us:

Fremdgänger! Schuld ist die andere Frau, oder?

Als ich vor kurzem in Deutschland war, versuchte mir eine “Lady” unverblümt in einer Bar zu drohen, weil ich mit ihrem Freund zwei Minuten gesprochen hatte. Er hatte mich was gefragt, ich antwortete. Wer weiss wie er weiter gestarrt hat, dass sie nach ein paar Stunden auf mich zugestürmt kam. Ich sass an der Bar, mit dem Rücken zu ihnen gekehrt.

Vor kurzem las ich dann (mal wieder) in einer Zeitung: “Nanny schuld an Scheidung von XY!”  

“Fremdgänger! Schuld ist die andere Frau, oder?” weiterlesen

Please follow and like us:

Für immer und ewig treu?! Mein persönlicher Kommentar

Keine Einladung zur Kontrolle

Dieser Beitrag soll nun keine Einladung sein jedem zu misstrauen und den Partner nie mehr allein vor die Tür zu lassen. Er soll einladen zum Nachdenken, zum offenen Dialog über die verschiedenste Bedürfnisse die nicht in Partnerschaften erfüllt werden, (können) aus Mangel an Kommunikation. Denn ein offenes Gespräch oder eine offene Beziehung ist genau das: Ein Austausch, beim Versuch einen Weg zu finden der für beide passt, ohne den anderen belügen und hintergehen zu müssen. Nur so, finde ich, kann eine Beziehung wirklich von Dauer sein. In dem man sich als Ziel setzt glücklich miteinander zu sein und gemeinsam einen Weg findet, der für beide stimmt.

“Für immer und ewig treu?! Mein persönlicher Kommentar” weiterlesen

Please follow and like us:

Best off Kommentare 1.0 – Für immer ewig und treu?! Selten so gut gelacht!

Als ich gestern den Beitrag mit meiner Meinung über “monogame Beziehungen”  veröffentlichte, wusste ich schon, dass es ein sehr empfindliches Thema sein wird, doch, dass es so viele Reaktionen auslöst, hätte ich nicht erwartet. Deswegen habe ich beschlossen, meine Lieblingskommentare in einem “Best off” in mehreren Beiträgen mit euch zu teilen. Positive, als auch negative.

Besonders lustig war, wieder zu beobachten, wie viele Damen ihren Senf, der beleidigend ist, Kritik nennen. “Du dumme Kuh!” ist halt keine Kritik, genauso wenig wie “Der Text ist scheisse!” “Werde erst mal erwachsen!”  oder “Du hast doch keine Ahnung!” und weitere literarische Ergüsse. Ich sage hier bewusst Damen, denn von allen Menschen die kommentiert hatten waren nur drei Männer dabei. Woher das nur kommt?

 

Meine absolute Nummer eins war dieser hier:

“Hallo meine liebe, es scheint dich ja sehr zu amüsieren, dass du hier ein paar Leute mit deiner These ziemlich aufregst. Ich bin mittlerweile 40 Jahre alt und habe schon sehr vieles hinter mir und probiert. Ich kann dir sagen, dass es nicht darum geht, ein Beziehungsmodell über das andere zu stellen. Es geht einfach um Menschen, und dass sie versuchen das für sich richtige zu finden. Es kann jemand in einer offenen Beziehung unglücklich sein und in einer monogamen Beziehung völlig darin aufgehen. Genauso geht es umgekehrt. Ich finde es etwas naiv und kurzsichtig, hier monogame Beziehungen zu belächeln und als verlogen und unerfüllt darzustellen, nur weil du es vielleicht so erlebt hast. Denn es war nicht die monogame Beziehung, die dich enttäuscht hatte und dir gestohlen bleiben kann, sondern einfach dieser Kerl aus diesem Kaff damals.

Wie gesagt, ich habe schon allerlei ausprobiert und man kann es absolut nicht vom Beziehungsmodell abhängig machen ob wahre Liebe möglich ist oder nicht. Die gibt es dort und da. Es wirkt so, als würdest du dir selbst schön reden wollen, dass eine offene Beziehung das Non-Plus-Ultra der Liebe sei. Weil du die wahre Liebe in deinen bisherigen Versuchen nicht gefunden hattest. Probier es einfach weiter, finde für dich das richtige, aber bitte verurteile nicht pauschal alle monogamen Beziehungen. Denn was dir vielleicht noch fehlt an Erfahrung, wäre z.b. dieses unglaublich erhebende Gefühl der Exklusivität und der Treue des Partners, die trotz oder vielleicht gerade aufgrund einer gewissen Vertrautheit magische und sexuelle Sphären erreicht und ein tiefes, tiefes Gefühl der Befriedigung und Erfülltheit gibt. Und da ist man auch nach Jahren noch richtig scharf auf den Partner. Doch auch dazu muss es halt auch der richtige sein.” 

Paula Deme: Ja, sollte ich nun weinen? Klar, denn nur getroffene Hunde bellen in dieser Lautstärke. Ich stelle hier nichts darüber, ich denke nur, offen ist einfach ehrlicher. Ich habe das so erlebt und die Onlineprotale sind voll mit Menschen die in Ehen sind und fremdgehen. Es gibt ja nun auch explizit Fremdgehportale. Volle Bordelle..woher meinst Du kommen alle diese Menschen denn? Singles haben das meist nicht nötig, nur so am Rande. Schön, dass auch Du eine Hobbypsychologin bist, danke für deine Diagnose. Und deine Zeit, mir hier so viel Buchstaben zu widmen. Ach..ich war in einer langen Beziehung..ich war verlobt..es hielten noch zwei weitere um meine Hand an..Ich kenne das Gefühl SEHR gut. Kennst Du das auch so? Dass Dich drei Männer heiraten wollen weil sie Dich vergöttern? Ich wollte das aber so nicht. Da ist der Unterschied.

“Ja, ich kenne das Gefühl, wenn Männer einem verfallen sind. Aber willst du hier jetzt ehrlich einen Wettbewerb veranstalten? Und den Text habe ich nicht nur für Dich geschrieben, sondern auch für alle anderen, die sich von deiner Verallgemeinerung beleidigt fühlen. Du wirkst einfach sehr verbittert in dem was du schreibst. Eben gar nicht offen und ehrlich zu dir selbst. Denn sonst müsstest du nicht so sehr versuchen, deinen jetzigen beziehungsversuch so aufzuwerten. Ja, bordelle sind voll und dating Portale auch, es sind auch sehr sehr viele verheiratete Männer darunter, aber trotzdem gibt es keinen Grund, monogame Beziehungen zu verallgemeinern. Weil eben nicht alle diese Dienstleistungen nutzen.”

Oh, hast Du nicht gefragt ob ich das kenne und ich habe dir deine Frage beantwortet? War sie nicht zufriedenstellend? Das tut mir leid. Klar, wirke ich verbittert. Wenn es in dein Weltbild passt und Du Dich dann besser fühlst, bin ich alles was Du möchtest. Sonst noch was? <3

Liebe Paula ich wünsche dir viel Glück mit dem Erfahren deines neuen Beziehungsmodells. Du wirst auch da nicht glücklich, bzw dein Partner. Es gibt viel zu entzückende Frauen da draußen, und er wird sich verlieben…

Hatten es kurz von Konstanten im Liebesleben der offenen Beziehungen

Abwarten. Spätestens dann, wenn du etwas älter geworden bist und keiner mehr mit dir mag…

Paula Deme: Hauptsache noch das letzte Wort, weil Dir meine Antworten nicht passen, oder wie? LOL. Danke. Ich glaube, auch wenn ich älter bin, werde ich immer noch eine tolle Persönlichkeit sein, die man mag wegen ihrer inneren Werte und nicht nur weil sie jugendlich und frisch ist. Du solltest auch dein Weltbild überdenken von Jugend und Begehrenswert sein, bist du ja nun auch nicht mehr die jüngste. Nicht, dass dein Mann sich später eine schönere, jüngere holt 😉 Und wenn sich die Männer verlieben, verlieben sie sich. Gibt noch x andere schöne Männer, die nur darauf warten, auf das freie Leben ohne Zwänge und einer Frau die das auch lebt.  Oder aber, vielleicht verliebe ich mich und ziehe weiter? So absurd diese Idee auch klingt! Die Frau könnte auch den Mann verlassen…

 

         Warte nur ab, bis du alt wirst! – Immer das gleiche Blabla!

So so….da glaubt sie doch, dass man ab einem gewissen Alter wohl nicht mehr attraktiv ist. Vielleicht sollte sie aufhören die Frauenzeitschriften zu lesen die ihr das einreden möchten und ihren Horizont erweitern. Denn sie hörte es nicht gern, dass es seit Jahren sehr nice für mich läuft. So wie es ist. Und auch sie ganz schnell ausgetauscht werden könnte von ihrem Ehemann. Auch ist man als Frau immer gefrustet und bitter, wenn man seine Meinung, egal zu was, kundtut. What else?

Eine Ehe ist keine Garantie, dass es ein Leben hält. Oder, dass sie ihren Ehemann ein Leben lang liebt. Es gibt für nichts eine Garantie. Des weiteren prophezeite sie mir eine ganz düstere Zukunft, Unglück, den Verfall der Werte, hach….ich hätte sie vielleicht auch gleich nach den Lottozahlen fragen sollen bei der ganzen Hellseherei.

Im Endeffekt ging es ihr auch darum, dass offene Beziehungen sich nur um Sex dreht und um den Sex mit anderen. Klar, Rudelbumsen mit der ganzen Stadt rund um die Uhr! Menschen die offene Beziehungen leben haben keine Gefühle, da geht es nur um Orgasmen und Ekstase. *Hüstel

Dafür, dass die wenigsten Ahnung haben, was eine offene Beziehung wirklich bedeutet, hat man sehr grosse Töne gespuckt. Und ich habe noch mehr auf Lager. Der nächste Beitrag wird sich um einen Kommentar drehen, in dem man mir vorwirft, dass ich mich gegen die Attacken mancher Grazien online wehre & den Verfall der Familie und der Werte durch offene Beziehungen.

Plus: Der Frage aller Fragen! Wer bin ich überhaupt um so über die monogame Beziehung herzuziehen?

          Die Glitzerprinzessin auf den Einhorn!

 

 

 

 

Please follow and like us:

Für immer und ewig treu?! Selten so gut gelacht!

Wenn die meisten Menschen “offene Beziehung” hören, rümpfen sie die Nasen. “Das ist doch keine richtige Beziehung!” “Die lieben sich doch gar nicht richtig!” “Also ich könnte das nicht!” oder “Die verarschen sich doch gegenseitig!”  “So ein Mist!” “Da geht`s doch eh nur um Sex!”
Fast jeder der in einer monogamen Beziehung lebt, fühlt sich eingeladen zu werten, abzuwerten oder zu verurteilen.  Ich möchte mal aus meiner Sicht schreiben, wie ich monogame Beziehungen sehe und was ich diesbezüglich erlebt habe.

“Für immer und ewig treu?! Selten so gut gelacht!” weiterlesen

Please follow and like us: