Best off Kommentare 1.0 – Für immer ewig und treu?! Selten so gut gelacht!

Als ich gestern den Beitrag mit meiner Meinung über „monogame Beziehungen“  veröffentlichte, wusste ich schon, dass es ein sehr empfindliches Thema sein wird, doch, dass es so viele Reaktionen auslöst, hätte ich nicht erwartet. Deswegen habe ich beschlossen, meine Lieblingskommentare in einem „Best off“ in mehreren Beiträgen mit euch zu teilen. Positive, als auch negative.

Besonders lustig war, wieder zu beobachten, wie viele Damen ihren Senf, der beleidigend ist, Kritik nennen. „Du dumme Kuh!“ ist halt keine Kritik, genauso wenig wie „Der Text ist scheisse!“ „Werde erst mal erwachsen!“  oder „Du hast doch keine Ahnung!“ und weitere literarische Ergüsse. Ich sage hier bewusst Damen, denn von allen Menschen die kommentiert hatten waren nur drei Männer dabei. Woher das nur kommt?

 

Meine absolute Nummer eins war dieser hier:

„Hallo meine liebe, es scheint dich ja sehr zu amüsieren, dass du hier ein paar Leute mit deiner These ziemlich aufregst. Ich bin mittlerweile 40 Jahre alt und habe schon sehr vieles hinter mir und probiert. Ich kann dir sagen, dass es nicht darum geht, ein Beziehungsmodell über das andere zu stellen. Es geht einfach um Menschen, und dass sie versuchen das für sich richtige zu finden. Es kann jemand in einer offenen Beziehung unglücklich sein und in einer monogamen Beziehung völlig darin aufgehen. Genauso geht es umgekehrt. Ich finde es etwas naiv und kurzsichtig, hier monogame Beziehungen zu belächeln und als verlogen und unerfüllt darzustellen, nur weil du es vielleicht so erlebt hast. Denn es war nicht die monogame Beziehung, die dich enttäuscht hatte und dir gestohlen bleiben kann, sondern einfach dieser Kerl aus diesem Kaff damals.

Wie gesagt, ich habe schon allerlei ausprobiert und man kann es absolut nicht vom Beziehungsmodell abhängig machen ob wahre Liebe möglich ist oder nicht. Die gibt es dort und da. Es wirkt so, als würdest du dir selbst schön reden wollen, dass eine offene Beziehung das Non-Plus-Ultra der Liebe sei. Weil du die wahre Liebe in deinen bisherigen Versuchen nicht gefunden hattest. Probier es einfach weiter, finde für dich das richtige, aber bitte verurteile nicht pauschal alle monogamen Beziehungen. Denn was dir vielleicht noch fehlt an Erfahrung, wäre z.b. dieses unglaublich erhebende Gefühl der Exklusivität und der Treue des Partners, die trotz oder vielleicht gerade aufgrund einer gewissen Vertrautheit magische und sexuelle Sphären erreicht und ein tiefes, tiefes Gefühl der Befriedigung und Erfülltheit gibt. Und da ist man auch nach Jahren noch richtig scharf auf den Partner. Doch auch dazu muss es halt auch der richtige sein.“ 

Paula Deme: Ja, sollte ich nun weinen? Klar, denn nur getroffene Hunde bellen in dieser Lautstärke. Ich stelle hier nichts darüber, ich denke nur, offen ist einfach ehrlicher. Ich habe das so erlebt und die Onlineprotale sind voll mit Menschen die in Ehen sind und fremdgehen. Es gibt ja nun auch explizit Fremdgehportale. Volle Bordelle..woher meinst Du kommen alle diese Menschen denn? Singles haben das meist nicht nötig, nur so am Rande. Schön, dass auch Du eine Hobbypsychologin bist, danke für deine Diagnose. Und deine Zeit, mir hier so viel Buchstaben zu widmen. Ach..ich war in einer langen Beziehung..ich war verlobt..es hielten noch zwei weitere um meine Hand an..Ich kenne das Gefühl SEHR gut. Kennst Du das auch so? Dass Dich drei Männer heiraten wollen weil sie Dich vergöttern? Ich wollte das aber so nicht. Da ist der Unterschied.

„Ja, ich kenne das Gefühl, wenn Männer einem verfallen sind. Aber willst du hier jetzt ehrlich einen Wettbewerb veranstalten? Und den Text habe ich nicht nur für Dich geschrieben, sondern auch für alle anderen, die sich von deiner Verallgemeinerung beleidigt fühlen. Du wirkst einfach sehr verbittert in dem was du schreibst. Eben gar nicht offen und ehrlich zu dir selbst. Denn sonst müsstest du nicht so sehr versuchen, deinen jetzigen beziehungsversuch so aufzuwerten. Ja, bordelle sind voll und dating Portale auch, es sind auch sehr sehr viele verheiratete Männer darunter, aber trotzdem gibt es keinen Grund, monogame Beziehungen zu verallgemeinern. Weil eben nicht alle diese Dienstleistungen nutzen.“

Oh, hast Du nicht gefragt ob ich das kenne und ich habe dir deine Frage beantwortet? War sie nicht zufriedenstellend? Das tut mir leid. Klar, wirke ich verbittert. Wenn es in dein Weltbild passt und Du Dich dann besser fühlst, bin ich alles was Du möchtest. Sonst noch was? <3

Liebe Paula ich wünsche dir viel Glück mit dem Erfahren deines neuen Beziehungsmodells. Du wirst auch da nicht glücklich, bzw dein Partner. Es gibt viel zu entzückende Frauen da draußen, und er wird sich verlieben…

Hatten es kurz von Konstanten im Liebesleben der offenen Beziehungen

Abwarten. Spätestens dann, wenn du etwas älter geworden bist und keiner mehr mit dir mag…

Paula Deme: Hauptsache noch das letzte Wort, weil Dir meine Antworten nicht passen, oder wie? LOL. Danke. Ich glaube, auch wenn ich älter bin, werde ich immer noch eine tolle Persönlichkeit sein, die man mag wegen ihrer inneren Werte und nicht nur weil sie jugendlich und frisch ist. Du solltest auch dein Weltbild überdenken von Jugend und Begehrenswert sein, bist du ja nun auch nicht mehr die jüngste. Nicht, dass dein Mann sich später eine schönere, jüngere holt 😉 Und wenn sich die Männer verlieben, verlieben sie sich. Gibt noch x andere schöne Männer, die nur darauf warten, auf das freie Leben ohne Zwänge und einer Frau die das auch lebt.  Oder aber, vielleicht verliebe ich mich und ziehe weiter? So absurd diese Idee auch klingt! Die Frau könnte auch den Mann verlassen…

 

         Warte nur ab, bis du alt wirst! – Immer das gleiche Blabla!

So so….da glaubt sie doch, dass man ab einem gewissen Alter wohl nicht mehr attraktiv ist. Vielleicht sollte sie aufhören die Frauenzeitschriften zu lesen die ihr das einreden möchten und ihren Horizont erweitern. Denn sie hörte es nicht gern, dass es seit Jahren sehr nice für mich läuft. So wie es ist. Und auch sie ganz schnell ausgetauscht werden könnte von ihrem Ehemann. Auch ist man als Frau immer gefrustet und bitter, wenn man seine Meinung, egal zu was, kundtut. What else?

Eine Ehe ist keine Garantie, dass es ein Leben hält. Oder, dass sie ihren Ehemann ein Leben lang liebt. Es gibt für nichts eine Garantie. Des weiteren prophezeite sie mir eine ganz düstere Zukunft, Unglück, den Verfall der Werte, hach….ich hätte sie vielleicht auch gleich nach den Lottozahlen fragen sollen bei der ganzen Hellseherei.

Im Endeffekt ging es ihr auch darum, dass offene Beziehungen sich nur um Sex dreht und um den Sex mit anderen. Klar, Rudelbumsen mit der ganzen Stadt rund um die Uhr! Menschen die offene Beziehungen leben haben keine Gefühle, da geht es nur um Orgasmen und Ekstase. *Hüstel

Dafür, dass die wenigsten Ahnung haben, was eine offene Beziehung wirklich bedeutet, hat man sehr grosse Töne gespuckt. Und ich habe noch mehr auf Lager. Der nächste Beitrag wird sich um einen Kommentar drehen, in dem man mir vorwirft, dass ich mich gegen die Attacken mancher Grazien online wehre & den Verfall der Familie und der Werte durch offene Beziehungen.

Plus: Der Frage aller Fragen! Wer bin ich überhaupt um so über die monogame Beziehung herzuziehen?

          Die Glitzerprinzessin auf den Einhorn!

 

 

 

 

Für immer und ewig treu?! Selten so gut gelacht!

Wenn die meisten Menschen „offene Beziehung“ hören, rümpfen sie die Nasen. „Das ist doch keine richtige Beziehung!“ „Die lieben sich doch gar nicht richtig!“ „Also ich könnte das nicht!“ oder „Die verarschen sich doch gegenseitig!“  „So ein Mist!“ „Da geht`s doch eh nur um Sex!“
Fast jeder der in einer monogamen Beziehung lebt, fühlt sich eingeladen zu werten, abzuwerten oder zu verurteilen.  Ich möchte mal aus meiner Sicht schreiben, wie ich monogame Beziehungen sehe und was ich diesbezüglich erlebt habe.

„Für immer und ewig treu?! Selten so gut gelacht!“ weiterlesen

Wer weiss hier nicht was er will?

Einer der grossen Vorurteile zwischen Mann und Frau ist doch seit eh und je dieser:

Frauen wissen nicht was sie wollen!

Können sich nicht entscheiden, usw. Das mag so für einige gelten, doch heute möchte ich euch erläutern, warum ich eher der Meinung bin: Männer haben teilweise genau so wenig einen Plan was sie wirklich wollen. Das wird nur dezent unter den Teppich gekehrt…

Wo fange ich da am besten nur an?

„Sie sollte auch mal den ersten Schritt machen!“

Gesagt getan, doch viele sind dann so eingeschüchtert, dass man sie glatt mit einem scheuen Reh im Wald verwechseln könnte. Und ausserdem geht ja  der Jagdinstinkt des starken Geschlechts so flöten. Tja, doof, also lieber doch nicht, die Sache mit dem ersten Schritt und der Initiative.

„Frauen sollten Selbstbewusst, selbstständig und offen sein.“

Aber bitte nicht zu Selbstbewusst, das schüchtert auch wieder ein. Der Mann möchte doch lieber der Frau beeindrucken und wo kämen wir denn da hin, wenn sie so selbstständig ist, dass sie den Mann und seine starke Schulter nicht notwendigerweise braucht. Und nicht zu offen sein, das kommt auch nicht so gut an. Sie sollte schon ein wenig weibliche Zurückhaltung üben (das hat mir einer letztens wirklich gesagt!)  Sie soll zwar wissen was sie will, aber es bitte für sich behalten, da es auch wieder sehr einschüchternd wirkt. Die meisten Männer wissen ja selber nicht so recht was sie wollen.

„Im Bett soll sie eine Rakete sein, offen, experimentierfreudig aber am besten noch nicht so viel Erfahrung haben, man möchte ja meist keine Frau die bereits mit mehreren Männern vor ihm Geschlechtsverkehr hatte.“

Da bekommen Männer auch wieder ganz schnell Komplexe und wenn eine Frau ihre Sexualität offen auslebt, denn schliesslich geniesst sie nicht die Narrenfreiheit eines Mannes. Was sollen denn da die Kollegen von einem denken? Ganz schnell hat sie dann, gerade in der Provinz den Namen einer „Schlampe“ weg, während der Mann als Held gefeiert wird. Der Mann verträgt es selten, wenn die Frau ihm genau sagen kann was sie möchte. Oder was man im Bett anders machen könnte. Meist wird das als persönlichen Angriff gewertet und führt dazu, dass der kleiner Prinz erst mal beleidigt ist und nicht zum Spielen raus kommen möchte und er Tagelang einen auf beleidigte Leberwurst macht.

Gerade die Männer, meist voller Komplexe, die nicht bereit sind über Sex offen zu kommunizieren und „auf die Frau eingehen“ irgendwie nicht ganz verstehen können/wollen, springen dann von einem Bett zum nächsten, machen dort total einen auf Egonummer, sind in fünf Minuten fertig und schieben ihr komplettes Versagen es auf den Alkoholkonsum oder weiteres, der meistens dabei eine Rolle spielt. Reife Leistung meine Herren. Nicht! Ihr wollte echte Männer sein? Nope! Echte Männer strengen sich an, arbeiten an sich und brauchen nicht von jedem Rockzipfel bestättigung. Du kannst nicht jeden Tag brillieren, aber du kannst es versuchen!

„Eine Frau sollte keine Klette sein und am besten keine feste Beziehung wollen! Sie sollten sich nicht gleich verlieben, nur weil man ein paar Mal miteinander aus oder im Bett war.“

Will man dann als Frau wirklich keine feste Beziehung, wird man von einigen verständnislos angesehen, auch Sätze wie diese muss man sich dann öfter anhören: „Du wirst doch auch nicht jünger! Jede Frau will doch mal eine Familie…Du findest keinen besseren als mich! Das ist alles Fassade…“ und so weiter und so fort…Auch das allseits beliebte: „Frauen verlieben sich eh immer!“ gilt nicht für alle Frauen. Wie enttäuscht waren einige Männer in der Vergangenheit, als dieses nicht eintraf. Sorry Jungs!

Findet man dann doch einen gemeinsamen Nenner und es kommt zu einer Beziehung, bekommen einige kalte Füsse. „Wie, du willst nach vier Jahren Beziehung zusammenziehen? Das geht mir nun zu schnell…“ Ist auch einer der Klassiker der manche Frauen zur Weissglut treibt.

„Die Frau sollte beruflich auf eigenen Beinen stehen und ihr eigenes Geld verdienen!“

Aber bitte nicht mehr als der Partner, denn dann wird sein Selbstwertgefühl gestört und er sieht sich nicht mehr als Ernährer. Auch erfolgreicher im Job als er darf sie bitte nicht sein.  Ich kenne so einige Männer die ernsthaft beschämt sind, wenn sie von einer Frau zum Dinner, Drinks und Co. Eingeladen werden.

„Sie sollte direkt sagen was sie denkt, meint, man ist schliesslich kein Hellseher!

Sagen Frauen dann klar und direkt was sie meinen und denken, überfordert das auch wieder. Ich musste mir letztes Jahr mal anhören: „Meine Freunde kommen langsam auch mit deiner Art klar!“ Ja, mit welcher Art? Nicht hinten rum zu lästern, so wie in manchen Kreisen und bei pubertierenden Jugendlichen üblich ist? Oder hat er die Art gemeint, die er und seine Leute nicht kannten: Ehrlich sein?  Oder allgemein meine direkte Art die Dinge beim Namen zu nennen auch wenn es nicht so populär ist?  Nun ja, das mit der offenen, direkten Kommunikation kommt eben dann doch nicht so gut an.

„So ein Dreier mit zwei Frauen oder ein Besuch im Swinger Club wäre ja schon mal geil!“

Finden sie dann endlich mal eine Frau die zu dem bereit wäre, fühlen sie sich am Abend kurz vor dem Besuch im Swinger Club plötzlich „nicht so wohl“ oder fasseln irgendwas von „Ich glaube unsere „Beziehung“ ist noch nicht so weit!“ „Dude, du bist noch nicht so weit! Und nun versuchst du dich raus zu reden wie ein Feigling der vorher den Mund zu voll genommen hat!“ Denkt da jede Dame die mal in dieser Situation steckte mit leicht genervtem Augenrollen. Auch bei Dreiern ziehen die meisten buchstäblich den Schwanz ein, denn im wirklichen Leben läuft es meist nicht so wie sie sich das vorher ausgemalt haben. Der grosse Macker für den sie sich hielten verschwand plötzlich mit eintretten der Situation.

„Intelligent sollte sie sein!“

Aber nicht zu intelligent, niemand mag Klugscheisser. Und mit was soll er uns Frauen imponieren, wenn wir gebildet und nicht naiv sind?  Ausserdem sollte sie sich auf einem Gebiet behaupten können, von dem er auch wenigstens ein wenig Ahnung hat. Dennn sonst bekommt der arme Kerl doch wieder Komplexe und läuft euch davon.

Ladys: Wenn ihr einen Mann schnell los werden wollt, erzählt ihm, dass ihr euch sehr für Quantenphysik begeistert, glaubt mir.  😉

„Sie sollte ihr eigenes Leben haben und sich nicht über die Partnerschaft definieren!“

Viele Frauen sind sehr selbstständig, haben ihren Freundeskreis und müssen nicht jeden Tag mit ihrem Partner verbringen. Viele Frauen werden dann aber auch von ihren Freunden regelrecht gestalkt (SMS, Anrufe, WahtsApp), wenn sie mal ohne diese raus gehen. Und ja, viele Frauen sind deswegen sehr genervt.

„Sie sollte mich umsorgen und pflegen wenn ich krank bin!“

Sterbende, oh sry, kranke Männer sind wie sterbende Schwäne, und das fängt schon bei einer harmlosen Erkältung an. Und wenn man sich dann um sie kümmert, dann darf das eine gewisse Grenze nicht überschreiten, sonst erinnert man ihn an seine Mutter und das ist nicht sexy. No, no no! Aber kochen, ja kochen soll sie am liebsten wie seine geliebte Nonna!

„Sexy, sie muss einfach sexy sein!“

„Aber nur für mich zuhause, in den eigenen vier Wänden…“ wird sich so mancher denken. Denn viele ertragen es nicht, wenn auch andere Männer seine sexy Begleiterin begutachten oder sie mit Komplimenten überschütten, wenn er sich weg dreht.

 

Und es könnte ewig so weiter gehen…

Das soll nicht heissen, dass alle Männer so sind.  Ich wollte euch nur mal vor Augen führen, dass es auch sehr, sehr viele Männer gibt, die nicht wissen was sie wollen. Oder wenn sie es dann haben, wollen sie es dann doch nicht haben…

Also seid vorsichtig mit euren Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen!

 

Schönes Wochenende,

 

Paula