Die Anspruchshaltung, schraubt sie runter!

Na, kennt ihr auch so Menschen, mit einer Anspruchshaltung, die ihresgleichen sucht? Ja, ich auch, sie begegnen mir leider fast jeden Tag. Und zu dieser Anspruchshaltung gesellt sich dann auch eine gewisse Hilflosigkeit. ┬źErwachsene, die nichts k├Ânnen, sind Kinder, die nichts durften┬╗ habe ich mal irgendwo gelesen. F├╝r mich macht das Sinn.

GASTBEITRAG: Mein geheimes Leben als Frau in den sozialen Netzwerken

Seit ich mich auf die alten Tage ins interaktive Internet gewagt habe, – web 2.0 sagte man dazu mal bin ich als Alice Wunder unterwegs. F├╝r meine Generation nat├╝rlich selbstverst├Ąndlich anonym beziehungsweise pseudonym.  Dabei hatte ich mir nichts weiter gedacht. Zumindest keine Gender-Verwirrung. Alice im Wunderland steht f├╝r psychedelische Drogen, in der Szene ein Synonym …

Unterwegs im Darknet

Nach dem mein erster Beitrag ├╝ber das Darknet online ging, kamen, wie erwartet auch viele Stimmen zu Wort, die mit dem nicht einverstanden waren, was ich schrieb. Das ist ok, ┬ájeder hat seine Meinung. Auf Fakten lege ich allerdings mehr Wert, als auf pers├Ânliche Meinungen, nichts f├╝r ungut. ┬áAnderen war der Beitrag nicht detailliert genug, …

Best off Kommentare 2.0 ÔÇô F├╝r immer ewig und treu?! Selten so gut gelacht!

Heute geht es nahtlos weiter mit dem Best off 2.0. Anfangen m├Âchte ich mit einer Dame, die es mir ├╝bel nahm, dass ich mich wehrte gegen die Anfeindungen: Paula Du sagst: „Jemand der mit sich im reinen ist, hat es nicht n├Âtig andere zu beleidigen. Wird Dir jeder Psychologe best├Ątigen.“ Nichts f├╝r ungut, aber Deine …

Frage niemals das Internet…

M├╝tter tun es, kranke Menschen tun es, verzweifelte tun es, eigentlich jeder tut es mal mehr mal weniger: Das Internet um Rat fragen. Es macht aus kranken, todkranke und aus einem braunen Muttermal ein gef├Ąhrliches Krebsgeschw├╝r. Es gibt Ideen die sind gut, das Internet um Rat fragen geh├Ârt aber immer zu den dummen Ideen, wenn …

„Dar├╝ber muss man halt hinwegsehen k├Ânnen….“

„Wenn ich immer jeden angezeigt h├Ątte der mich N…schlampe genannt hat…“ „Denunzianten mag niemand!“ „Musstest Du Dich wirklich denn an die Arbeitgeber wenden?“ „Das kostet doch alles zu viel Zeit!“ „Kannst du das nicht ignorieren?“ „DU zerst├Ârst evtl. seine Lebensgrundlage!“ „Musstest du erw├Ąhnen, dass er Kinder hat?“ ┬á„Kannst du dir das denn leisten?“┬á Das sind …

Hilfe, ich bin eine braune „Stimmungsmacherin“!

├ťBERALL! Sie sind wirklich ├╝berall! Die beleidigten, paranoiden Leberw├╝rste! Langsam werde aber sicher alle recht empfindlich, auf gewisse W├Ârter, nicht nur Facebook, der meine Blogparade zum Thema „Dankbarkeit“ nicht bewerben wollte, weil sich irgendwer „beleidigt“ f├╝hle und es gegen die Richtlinien verstosse.┬áAuch B├╝rger sehen ├╝berall, wo „anonym“ und „Dampf ablassen“ drauf steht Nazis und Stimmungsmacher …

Erlaubt euch mal nicht erreichbar zu sein!

Kennt ihr das? Ihr geht mit euren Freunden weg, lernt jemanden kennen, man tauscht Nummern aus und dann geht man seiner Wege bis zum n├Ąchsten Wiedersehen. Wie lange man wartet bevor man sich meldet, ist bei jedem individuell wie ich aus meinem Freundeskreis und aus gewissen Foren im Nachhinein erfahren sollte.