Religion und Beruf

Mir ist es egal, was andere f√ľr religi√∂se √úberzeugungen haben, so lange sie mich nicht mit ihnen behelligen. Ich bin nicht Religionsfeindlich eingestellt sondern bin Fan vom rationalen Denken.  Nun lese ich aber in k√ľrzester Zeit von zwei F√§llen, die mir die Geduldsschnur zum reissen bringen.

Ein Arzt m√∂chte in seiner Klinik keine Abtreibungen mehr durchf√ľhren, aufgrund seiner Religion (Christ) ich hatte das als Thema die Tage in meiner Sendung und eine muslimische Frau, die in der Pflege t√§tig ist, klagte, weil sie wegen ihrer Religion keine m√§nnlichen Patienten pflegen wollte. Es entbrannte eine heisse Diskussion auf allen Kan√§len und fast alle waren sich einig:

Religion gehört nicht in den Berufsalltag. Dieser Meinung bin ich auch.

‚ÄěReligion und Beruf‚Äú weiterlesen

Knigge Kurse f√ľr Kinder?

Vor ein paar Monaten las ich einen¬†Bericht¬†in der Zeitung, der mich echt sauer machte. Da forderten also Leser und Eltern wirklich das Fach „Benehmen“ in der Schule. Das Fach¬†also, dass ausb√ľgeln sollte in ein paar Schulstunden was Eltern systematisch verpasst haben. Im Ernst jetzt? Ich meine nicht, dass es nicht n√∂tig w√§re, wenn ich mich so umsehe. Aber die Schule? Wieder eine Institution und nicht die Eltern? Ich bin immer noch entsetzt.¬†

Wie viele Kinder habe auch ich erlebt, die weder gr√ľssen, noch Bitte und Danke sagen konnten. Aber warum sollt es¬†wieder jemand anders, als die Eltern richten? Warum werden nicht die Eltern angehalten ihren Kindern Benehmen bei zu bringen bzw. es vorzuleben? Was kostet es denn, wenn Eltern Bitte und Danke sagen, auch zu ihren Kindern? Was erfordert es am Tisch richtig zu sitzen, das Besteck richtig zu benutzen und den Kids beizubringen das man seine K√∂rperger√§usche kontrolliert oder sich entschuldigt? Nichts.¬†

‚ÄěKnigge Kurse f√ľr Kinder?‚Äú weiterlesen