Ein Herzensprojekt wird wahr

Die letzten Wochen und Monate waren fĂŒr uns alle eine Herausforderung. Mich haben die Ereignisse dieser Welt regelrecht sprachlos gemacht. So viel Ignoranz die uns allen entgegenschlug in Sachen Corona, Rassismus, wirre Verschwörungstheorien, und dann noch die Sache mit der Umbenennung der SchaumkĂŒsse. Ich meine wirklich? MĂŒssen wir im Jahr 2020 wirklich, an einem Veralteten, rassistischem Wort festhalten, weil einige nicht verstehen wollen, dass „Mohr“ mehr als nur einfach ein Wort ist? Dann wĂ€ren dann noch der irre Trump, die Polizeigewalt in der USA, die Liste des Schreckens ist sehr sehr lange. Nach vielen zum Teil fast schlaflosen NĂ€chten habe ich beschlossen mich von dem Ganzen zu distanzieren. Ich habe einfach keine Kraft mehr solche Diskussionen zu fĂŒhren, zumindest vorerst.

Stattdessen möchte ich Frauen bestĂ€rken, weil das tatsĂ€chlich was bringt und meine Energie dort besser platziert ist. PĂŒnktlich zum Frauenstreik Tag in der Schweiz, kann ich es nun offiziell machen, mein neues Herzensprojekt:

 

Selbstbewusstsein 1.0

Den Namen habe ich gewĂ€hlt, aus einem einfachen Grund: Selbstbewusstsein ist ein lebenslanger Prozess, ich möchte den Grundstein mit den Frauen legen, die Version 1.0, die sie dann ausbauen können wie sie es brauchen. Ich habe nun lange genug ausgeteilt, meine Meinung vertreten, fĂŒr viele Dinge gekĂ€mpft, privat und online und immer kam die Frage auf: Wie bist du so geworden? Wie kann ich auch so selbstbewusst werden?

Die Idee ist nicht, dass die Frauen mich kopieren, sondern ihren Weg finden, auf dem ich sie gerne begleiten wĂŒrde. Dazu werde ich nĂ€chsten Monat auch eine Coaching Ausbildung anfangen, um das Ganze auch fachmĂ€nnisch und fundiert angehen zu können. Und dann kann auch mein Kursleiterin Zertifikat eine Bestimmung finden, ich wĂŒrde auch gerne Onlinekurse zum Thema halten. Denn das ist das was ich am besten kann. Reden von den Dingen, die ich liebe und ich selber sein.

Zuerst ging es los auf Instagram, und auch auf Pinterest, denn dort hat es viele Frauen, unterschiedlichen Alters, die das Zielpublikum sind. Aber auch MĂ€nner sind dazu eingeladen, wenn sie sich angesprochen fĂŒhlen. Ich biete das deswegen explizit fĂŒr Frauen an, weil ich eine Frau bin und weiss mit was wir uns tĂ€glich rumschlagen mĂŒssen. Aus der Sicht eines Mannes kann ich nicht beurteilen in welchen Lebenswelten Mann sich so bewegt oder was er benötigt. Deswegen finde ich auch MĂ€nner, die ein solches Angebot fĂŒr Frauen anbieten seltsam, aber jeder und jede muss fĂŒr sich entscheiden, wessen Rat und Impulse er annimmt.

Keine leeren Versprechen 

Ich habe mich in den letzten Wochen und Monate intensiv mit dem Thema „Coaching und Selbstbewusstsein“ beschĂ€ftigt und mir angesehen wie das andere Menschen anbieten. Dabei habe ich festgestellt, wie ich es sicher nicht machen möchte. Bei mir gibt es keine Versprechen von „abnormalem Selbstbewusstsein in zwei Wochen!“ oder „Wie du ein neuer Mensch wirst, wenn du meinen Kurs XY kaufst!“ Denn ich habe es nicht in der Hand, wie du dich entwickelst, wenn du meine Impulse annimmst, das liegt in deiner Hand. Es ist Hilfe zur Selbsthilfe, die ich anbiete, an der du aktiv mitarbeiten musst, wenn du dich verĂ€ndern möchtest. Wie lange du brauchst, weiss niemand. Aber ist nicht der Weg das Ziel?

 

Ich freue mich auf jeden Fall Frauen eine UnterstĂŒtzende Hand anbieten zu können. Ich arbeite mit Hochdruck auch an einer neuen Webseite und freue mich auf Kooperationen mit vielen Frauen, die auch gegenseitiges Empowerment zum Ziel haben!

 

Habt einen schönen Sonntag!

 

4 Gedanken zu „Ein Herzensprojekt wird wahr“

Schreibe eine Antwort zu Wolfgang RAntwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.