Gesellschaft

Kooperationanfrage von einem Männercoach – WTF?

Lieber D von XY vom Team Männer Coaches

 

Ich erwähne und verlinke die Website und den Namen der «Männer Coaches» nicht, um ihnen keine Reichweite zu generieren. Der Link zu diesem Artikel werden sie aber erhalten.

Da hast du mich heute auf dem richtigen Fuss erwischt, mit deiner «Kooperationsanfrage!» per Email. Auf meinem PMS «Klaus Kinski» Fuss, um genau zu sein. Und wenn du eine leiseste Ahnung von Frauen hättest, dann wüsstest du, das was nun kommt ist nichts Gutes. Also, wo fange ich nur an?

Als erstes sollst du wissen: Ich tippe diesen Text mit zwei Mittelfingern. Nur für dich. Das findest du unverschämt? Dann erinnere dich wie der Name meines Blogs lautet: «Was man so nicht sagen darf!»

2-3 Artikel pro Woche

Aber hey, ganz grosses Kompliment, dass du das Googelranking des Gastartikels herausgefunden hast, und dass du nach eigenen Angaben 2-3 Artikel pro Woche liest. Respekt. Hätte ich Typen wie dir gar nicht zugetraut. Und gleich 2-3 Artikel pro Woche ist schon eine Meisterleistung! Hut ab!

 

Klar ist mein Blogbeitrag, Zitat: «…der Gewinner der Woche» für dich. Er wurde er auch vom «Spiegel» verlinkt und ist somit auch einer der meist geklickte Artikel bei mir auf dem Blog und hat eine sehr grosse Reichweite. Das würde dir und deinem cheesy Artikel gut in den Kram passen hier verlinkt zu werden, ich weiss.

 

Bevor ich anfange dir zu verraten was mich an deiner Anfrage stört, hätte ich da ein paar Fragen:

 

  1. Seit wann habe ich ein Team? Du hattest schliesslich uns als Team angeschrieben. Mit einem kurzen Blick ins Impressum oder auf der Seite «Über mich» hättest du in unter einer Minute herausgefunden, dass ich alleine und zwar nur ich alleine den Blog führe. Ich habe zwar viele verschiedene Persönlichkeitsanteile, wie du hier nachlesen kannst, aber ich spreche immer nur von mir und nie von «uns».

 

  1. Wo genau hast du Links gefunden in dem von dir genannten Beitrag? Du hattest geschrieben, dass bereits andere Links in dem Beitrag enthalten sind. Ausser einer Emailadresse, die von der Autorin, ist da nichts «verlinkt».

 

  1. Wo genau siehst du den Gewinn für mich oder meine Leserinnen und Leser mit deinem Beitrag? Hättest du dich nur fünf Minuten auf meinem Blog aufgehalten, wüsstest du, dass ich für diese Art männliche Rumgeopfere keine 2 Cent übrig habe.

 

  1. Warum ist euer Impressum in Zypern? Solche «Kooperationen» nehme ich grundsätzlich nicht an.

 

  1. Und gerade für Männer, die anderen Männer, die Frauen «erklären» habe ich noch weniger übrig.

 

  1. Was denkst du dir als Pickup Artist, aka Männer Coach einer Feministin wie mir, so einen Artikel zuzuschicken für eine Kooperation? Schadet das nicht eher unser beidseitigem Ansehen, statt wie von dir geschrieben, eine Win-Win Situation zu sein? Schliesslich gibst du der Emanzipation die Schuld, dass es keine «wahren Männer» mehr gibt!

 

Versteh mich nicht falsch, es ist gut, Männern zu helfen selbstbewusster zu werden und aus ihrer Komfortzone herauszukommen. Die gleiche Mission verfolge ich auch, nur bei Frauen. Aber ich würde mir nie anmassen den Frauen erklären zu wollen wie Männer ticken. Und weisst du warum? Weil ich kein Mann bin. Ich weiss nicht wie ihr tickt, noch kann ich mich in eure Lebenswelt versetzen. Denn es gibt auch «den Mann» nicht, ihr tickt alle anders. Kennst du einen, kennst du alle- ist somit absolut falsch.

Die Frau gibt es nicht – wir sind alle verschieden!

Und ich verrate dir noch was: Auch «die Frau» nicht es gibt. Es gibt kein Geheimrezept, das bei allen Frauen funktioniert. Wir sind alle verschieden. Wirklich! Ich würde mit keinem Mann ausgehen, der mich anspricht. Und warum? Weil ich den Mann, der mir gefällt selber anspreche. Und ich bin nicht die einzige. Und das was dann passiert, ist das was ein Pickup Artist sich einbildet zu haben: «Erfolg beim anderen Geschlecht»

Klar, sind manche auch eingeschüchtert, doch an denen sind selbstbewusste Frauen eh nicht interessiert.

 

Auf eurer Seite sind absurde Fragen wie diese zu lesen:

 

  • Hast du Probleme dominant zu sein und eine Frau zu führen?
  • Bist du konfliktscheu?
  • Dreht sich dir der Magen um, wenn eine Frau deine SMS länger nicht beantwortet?

 

Klar, welcher Frau träumt nicht davon von einem Mann dominant «geführt zu werden»? Von der Kontrolle eines Typen, der durchdreht, weil sie nicht sofort die SMS beantwortet? Und ja, wir Frauen stehen alle auf Konflikte mit einem Typen. Bei Typen wie euch schillern bei mir alle Alarmglocken! Wenn du dich als Kontroletti entpuppen würdest, der mir Vorwürfe macht, weil ich erst Stunden später auf deine Nachricht antworte, würde ich dich auch überall Wortlos sperren. Nicht, weil ich eine feige Frau bin, sondern weil ich die rote Flagge erkenne, wenn sie mir ins Gesicht schlägt.

 

WTF?

Als Problem des Mannes benennt ihr «die Emanzipation, eine grundlegend weibliche Erziehung und gesellschaftliche Forderungen nach Frauenquoten»

 

Feigheit ist für euch der Hauptgrund für Ghosting der Frauen

Was mich aber wirklich aus meinem Herbstschlaf holte, war die Tatsache, dass in dem von dir erwähnten Artikel als Hauptgrund «Feigheit» für das Ghosting der Frauen genannt wurde. Sicherlich, die gibt es auch. Aber ich wage die These in den Raum zu stellen, dass das nicht der Hauptgrund ist für das Ghosting.

Ich bin eine Frau, ich kenne viele Frauen und habe mit vielen, vielen Frauen im Laufe meines 36jährigen Lebens gesprochen. Auch habe ich meine eigenen Erfahrungen gemacht mit Männern, denen ich klar und deutlich gesagt habe:

 

«Es ist aus!»

«Du bist nicht mein Typ, ich habe kein Interesse!» oder

«Ich möchte dich nicht wiedersehen!»

 

Sie waren nie gut. Im Gegenteil.

Du wirst nicht glauben, was dann geschah!

Manche Männer drohen gerne mit Selbstmord und setzten die Frauen emotional unter Druck, wenn diese äussern, dass sie keinen weiteren Kontakt wünschen – wundern sich dann aber, wenn sie geghosted werden. Männer nehmen zu viel Platz ein im Leben der Frau, engen sie ein, gönnen ihr keinen Freiraum, belagern sie per SMS und Telefon rund um die Uhr, wenn sie nicht da ist.

Gerade bedürftige Männer, die unbedingt eine Partnerin wollen neigen dazu. Oder Männer, die glauben sie hätten ein Anrecht auf Frauen – weil ihnen Pickup Artists wie du das einreden. Andere Drohungen und Gewaltandrohungen gegen den neuen Partner der Frau- davon fangen wir mal lieber nicht an. Klar werden sie geghostet- weil alles reden nichts bringt.

Männer wollen Frauen überzeugen – notfalls  auch gegen ihren Willen

Männer, an denen ich nach ein paar Dates das Interesse verlor, winselten und bettelten um eine «richtige Chance» um ein «richtiges Kennenlernen» um mich von ihren «Qualitäten» zu überzeugen. Diese mühsamen Diskussionen sind sowas von purer Zeitverschwendung, denn Männer wollen die Frau erobern, von sich überzeugen, auch wenn sie schon nein gesagt hat, aber wenn du mich nicht nach 2 Dates flashst, wirst du das nach 200 auch nicht.

Frau ist nicht interessiert – zack wird sie als Schlampe beleidigt!

Und sagst du als Frau einem Mann offen ins Gesicht, nach dem er seine Floskeln und seine Komplimente losgeworden ist (die meist gar keine Komplimente sind!) dass du nicht interessiert bist, kommt es zu 99% der Fällen zu fiesen Beleidigungen. Besonders online, aber auch im wahren Leben. Wie oft ich eine Schlampe war, weil ich «Nein, danke» sagte, kann ich schon gar nicht mehr zählen. Und ja, manchmal geben Frauen ihre Nummer her, weil du sie unglaublich bedrängst und sie Angst hat vor dem was passiert, wenn sie Nein sagt. Weil sie nicht selbstbewusst genug ist, dich zum Teufel zu schicken, weil sie Angst hat vor deiner Reaktion, aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit. Klar wird sie dich auch ghosten, noch bevor du sie dann am Telefon belabbern kannst.

Ghosting bei Frauen: Meistens aus purer Angst

Ist dir bewusst, dass meist der Hauptgrund für das Ghosting der Frauen pure Angst ist und wir keine Lust auf euer Drama haben? Denn seriously, wir Frauen kennen das alle. Da will frau sich von einem Typen trennen, da wird man belabbert, angebettelt, überredet und was weiss ich nicht alles, ihn nicht zu verlassen. Im schlimmsten Fall ist es Gewalt, emotional oder körperlich, vor der wir uns fürchten. Es ist also aus Eigenschutz, und der geht nun mal vor eure Befindlichkeiten!

Beim Versuch sich zu trennen ermordet

Andere haben nicht so viel Glück und werden von ihren Partnern sogar umgebracht, wenn sie versuchen sich zu trennen. 125 Femizide waren es bisher das Jahr nur in Deutschland. Andere Frauen haben einfach keine Lust dir als Mann zum 1000 Mal zu sagen, dass sie keinen Bock auf dich haben, weil du bei der kleinsten Kritik dich aufführst wie Rumpelstielzchen und sperren dich lieber überall. Bye, boy.

Irgenwie ging das alles in deinem Artikel vergessen- wie kommt das nur? Wie kommt das, dass ihr euch als armen Opfer inszeniert, aber so wirklich wichtige Punkte vergesst?

Anmerkung: Die Frauenhäuser in Deutschland platzen aus allen Nähten, warum meinst du ist das so? Auch da haben die Frauen ihre Partner ghosten müssen, um sich zu schützen. Warum glaubst du ist das so? Weil sie so gute Partner waren? Oder weil die Frauen feige sind? Lesenswert ist dazu dieser Artikel

Ich kann nur für mich sprechen

Vielleicht bist du zu anhänglich, zu bedürftig und verstehst auch beim 20ten mal nicht, dass das der Frau zu viel ist? Sich nämlich als Opfer hinstellen, das könnt ihr gut. Euch reflektieren, weniger gut, in den meisten Fällen. Klar, nicht alle Männer sind so, darum geht es auch nicht. Ja, es gibt auch Frauen, die so sind.  Und ich bin auch keine Männerhassende Emanze, im Gegenteil. Paula loves you, ernsthaft – wenn ihr mir auf Augenhöhe begegnet und mich ernst nehmt.

Komplimente, als hätte ich keinen Spiegel zuhause

Ich stehe nur auf Männer, die mich nicht mit belanglosem Zeug vollsabbern. Männer, die mir in die Augen sehen und nicht auf meine Brüste starren, dass ich das Gefühl habe, sie hätten noch nie Brüste gesehen und mir Komplimente machen, als hätte ich zuhause selber keinen Spiegel, oder Augen im Kopf. Männer die klar kommunizieren können was sie möchten, die mit beiden Beinen im Leben stehen und authentisch sind. Die auch mal zugeben können verunsichert zu sein und mich fragen, ob sie mich küssen dürfen, anstatt sich «zu nehmen was ihnen in ihren Augen zusteht» oder den «richtigen Augenblick abwarten»

Männer die Frauen auf Augenhöhe begegnen und nicht meinen mich und andere «dominant führen zu müssen» Wohin? Wohin muss ich und andere Frauen geführt werden? Ich zumindest weiss wohin ich Männer wie euch führe: Raus aus meinem Leben,  ohne Ankündigung.

Bye, Boy!

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Mich interessiert deine Sichtweise zum Thema!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.