Der Poet & die Leute dahinter – Ein offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren von  Roundaboutmedia  & Talentopia  

Sehr geehrter Herr Alisan Saltik, Geschäftsführer beider Firmen

Sehr geehrter Herr Alexander Pickl, Inhaber http://picklunited.de / Visual Creator. Herr Pickl arbeitet  mit Talentopia zusammen, wird auch in deren Impressum genannt.

 

Sicher wird Ihnen nicht entgegen sein, was sich seit dem 6. Februar in den Sozialen Medien rund um den Poeten getan hat. Falls doch, empfehle ich ihnen diesen Beitrag, dort finden Sie alle Infos. Und nun, da ich weiss, wer hinter dem Poeten, Denis Licina, aus Tannhausen, einem 6000 Seelendorf im beschaulichen Bayern, steht, hätte ich dann doch ein paar Fragen:

 

Wie können Sie hinter einen “Künstler” stellen, der sich seit Jahren, vom ersten Band an, bei anderen bedient?  Denn ich weiss, dass es mit dem ersten Buch schon “Probleme” gab, weil er sich bei einem anderen Autor bedient hatte, was ich auch beweisen kann. Auch wurden Stimmen laut, auf Twitter,  dass Herr Licina sich schon früher bei anderen bedient hat, die man im Keim erstickte, in dem man die Urheber einfach gesperrt hatte auf allen Kanälen.

Nun könnten Sie argumentieren, wie Denis Licina,  der auf Nachfragen 2 Screenshots schickte, die besagten, dass Tweets nicht von dem Urheberrecht geschützt sind. Doch so einfach ist es leider nicht. Wie verteidigt man den dreisten Diebstahl bei dem anderen Autor? Oder bei der Schriftstellerin Rania Naim? Auch andere Betroffene vom Thoughtcatalog.com haben sich bereits bei mir gemeldet. Und das ist nur das, was wir bisher wissen. Täglich entdecken wir Accounts, Blogger und Schriftsteller, von dem sich der Poet bedient hat. Das wird auch dokumentiert, die Leute werden auch benachrichtigt. Denn Zeitstempel im Internet lügen nicht.

Wie erklären Sie sich das fehlende Impressum und die Handelsregisternummer auf seiner Facebookseite? Wie die rechtliche Grundlage aussieht, wissen Sie und das weiss auch ich. Ansonsten lege ich Ihnen ans Herz, sich da nochmals zu informieren.

Ich will Ihnen auch nicht zu Nahe treten, aber auch ihre Seite Talentopia- die Social Media Buttons führen ins Leere. Das lässt die Seite wenig professionell wirken. Doch immerhin haben Sie ein Impressum, sonst würden wir heute noch im dunkeln Tappen, wer hinter dem Poeten steht.  Trotzdem stellt sich mir die Frage: Wenn Herr Licina von Ihnen unterstützt wird, Sie, die eine Agentur haben und eine Handelsregisternummer, warum Sie einem den Rücken stärken, der gegen alle Regeln verstösst?

Ich habe auch den Eindruck, dass es sich bei dem Poeten um ein ganzes Team handelt, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Denn alle kritischen Kommentare in den Sozialen Medien werden Augenblicklich gelöscht, egal um welche Uhrzeit. Das legt den Verdacht schon Nahe, dass er ein sehr grosses Netzwerk haben muss, finden Sie nicht?

 

Herr Pickl, auf Twitter erreichte eine Nutzerin diese Drohung, am 13 Februar, wie der Zeitstempel zeigt.

Da wir ja nun wissen, dass die Villa Glasberg, Mediahouse in einem Atemzug mit ihrem Namen genannt wird, würden wir, also ich und die Betroffene gern eine Stellungnahme dazu haben.  Und noch eine Frage, die sich auftut: Drehen Sie mit Herrn Licina den ominösen Film, den er angekündigt hat?

Auf der Facebook Seite der neunköpfigen Community der “Villa Glasberg”  hat niemand am 13 Februar auf meine Nachfrage inkl. Screenshots auf der Pinnwand reagiert- ob Sie, “Villa Glasberg”  hinter dem Twitter Account stecken oder ob ihn jemand missbraucht.  Der Eintrag stand heute, am 17. Februar, während ich diesen Beitrag schreibe immer noch da, unverändert. Nun, da ich weiss, dass Sie aber Teil des Unternehmens hinter Herrn Licina sind, nun ja, da spräche die Nachricht eine recht eindeutige Sprache für mich.

 

Sehr geehrter Herr Saltik, ist es Zufall, dass Denis Licina am 17 Februar, also heute, (ich bin gerade beim Schreiben des Artikels darauf aufmerksam gemacht worden) von der Seite ihrer Agentur unter der Rubrik “KUNST” rausgenommen wurde? Und wie kommt man auf 7 Millionen Kontakte auf Facebook? Denn auf seinen Social Media Seiten Facebook und Instagram zählte ich bedeutend weniger. Oder zählen wir hier das gesamte Team, dass hinter dem Poeten steht und die Urheber aller Texte?

 

 

Allgemein

Ich habe den Poeten Deno Licina nun lange beobachtet, und habe mich oft gefragt: Wie schafft es jemand, der sich  schlecht in deutsch ausdrückt, wie er, auf seinem privaten Profil in den Kommentarspalten,  mit “tollen” Texten auf Instagram und auf seiner Facebook Seite zu glänzen?

(Von den Rechtschreibfehlern, die teilweise mit kopiert von den Urhebern wurden, will ich hier nun nicht anfangen. )

Auch ist mir aufgefallen, dass die einzigen drei Künstler die auf Talentopia promotet werden, Sie drei sind, meine Herren. Der Geschäftsführer Herr Saltik,  Zitat von der Seite:

“LITERAT ZWISCHEN ZWEI WELTEN. SEINE TEXTE HANDELN VON GRÖSSENWAHN UND MENSCHLICHER SCHEINHEILIGKEIT.

FEUILLETON, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG”

Herr Alexander Pickl, der gemäss der Milestones auf seiner Seite schon länger keine grösseren Erfolge mehr verbuchen konnte und bis vor ein paar Stunden noch Denis Licina, der sich als “Der Poet” von seinen unwissenden, meist weiblichen Followerinnen für etwas feiern lässt, dass er im Netz via copy /paste auf seine Social Media Konten einfügt oder einfügen lässt.

Ich glaube ich spreche für alle Betroffenen, wenn ich sage: Wir hätten gerne Antworten!

 

 

Besten Dank.

 

 

Freundliche Grüsse,

 

Paula Deme

 

 

Anmerkung: Dieser Beitrag wurde am 17. 02 geschrieben, aber erst am 19.02 veröffentlicht.

12 Antworten auf „Der Poet & die Leute dahinter – Ein offener Brief“

  1. Beim ersten ihn angucken wusste ich dat der nicht koscher ist…..genauso geht es mir bei einigen anderen “großen” hier ..spontan fällt mir da ein so genannter Tier/Hunde Retter ein…da weiß ich das auch!!

    1. Sehr geehrte Frau Demme,

      ich habe dieses Thema nie wirklich verfolgt und fühle mich natürlich in der Pflicht Ihnen zu antworten.
      Die Seite Talentopia.de hat wie Sie richtig erkannt haben, Alex Pickl konzipiert und Projekte platziert, die in der Entwicklung waren. Den Poeten haben wir erst im Herbst 2017 auf die Seite genommen, weil für uns die Reichweite und die Zielgruppe für mögliche Vermarktungskonzepte und Akquise von Kunden für Influencer Marketing mit dem Poeten interessant war.
      Zum Filmprojekt kann ich nichts sagen, weil ich inzwischen weder mit Pickl noch zu Deno seit vielen Monaten einen Kontakt habe.
      Die Talentopia gibt es schon seit 2009 und war ursprünglich ein Channel auf der BILD.de!
      Auf http://www.roundaboutmedia.de sehen Sie Referenzen die mit Talentopia realisiert wurden!
      Nach den wiederholten Plagiatsvorwürfen kommt für uns eine Vermarktung von diesem Thema auf jeden Fall nicht mehr in Frage.
      Auch wird die Seite demnächst mit neuen Projekten relaunched.
      Mit der Entstehung von dem „Poeten“ und den Büchern und auch den Accounts auf Facebook und auf Instagram hat Talentopia nichts zu tun. Anspielungen und Unterstellungen sind gegenüber Talentopia Rufschädigend und gehören rechtlich verfolgt, genauso wie Plagiate und geistiger Raub von Geistigem Eigentum.
      Wir verurteilen beide Delikte und wollen mit beiden Parteien nichts zu tun haben!!!

      Beste Grüße
      Alisan Saltik

      1. Sehr geehrter Herr Saltik

        Am 10.08.2017 erreichte Sie eine Email von einer Anwaltskanzlei, Sie erinnern sich bestimmt?! Dort ging es darum, dass der Poet und Sie, genau gewusst haben, das es bereits im ersten Buch (!) von ihm zu Urheberrechtsverletzungen kam. Man hatte eine Summe vereinbart, die auch gezahlt wurde und es kam zur aussergerichtlichen Einigung.

        Auch habe ich aus sicherer Quelle die Info, dass Deno bereits im Frühjahr 2017 bei Ihnen auf der Seite war.

        Andere Fragen bleiben leider unbeantwortet. Ausserdem habe ich niemanden etwas unterstellt, sondern berechtigte Fragen gestellt, damit wir alle den Sachverhalt besser verstehen können.

        Beste Grüsse,

        Paula Deme

        1. Sehr geehrte Frau Demme,

          natürlich kann ich mich an das Schreiben erinnern. Sie müssen aber den Sachverhalt richtig darstellen. Das Schreiben ging an Licina und ich war in der Zeit in Sansibar auf dem Filmfest. Licina schickte mir per Whatsapp PDF Dateien und beteuerte mehrfach, dass andere ihn erpressen wollen und Geld von ihm wollen, auf Grund seines Erfolgs und Vidala sei auch nur auf Geld aus, so war auch das Schreiben von der Anwältin aufgesetzt. Wenige Passsagen seien kopiert worden, die ähnlich oder identisch von der Wortwahl wären. Ich habe Licina gesagt, ich helfe ihm und antworte und verhandele für ihn einen Vergleich, was auch Wunsch von Vidala war, der dann die Anwältin entlassen hatte und den Vergleich direkt mit Licina schriftlich aufgesetzt hatte, in der Licina unterschrieben hat Urheberrechte zu achten und Vidala für die Verschwiegenheit von diesem Vorfall nach der Zahlung unterschrieben hatte! In der Zeit hatte ich Licina schon Bunte und anderen Vermarktern vorgestellt und habe auch Licina mehrfach darauf hingewiesen, ob es ein Einzelfall sei oder hier noch mehr kommen würde. Er beteuerte, dass es ein Einzelfall sei! Als ich dann aus Sansibar zurück gekommen bin, hatte ich Licina dann mitgeteilt, dass ich die geplanten PR Aktivitäten abbreche und ich habe dann auch meinen Kontakten wie z.B. Alex Khan von den Vorfällen berichtet und zur Vorsicht aufgerufen. Ich wollte z.B. ihn auch in einer Deutschen Filmproduktion besetzen, und auch das habe ich dann abgebrochen. Das einzige was ich an „Poeten“ für interessant fand, waren auf Grund seiner Reichweite auf Facebook und Instagram, Influencer Marketing Maßnahmen, für meine Kunden, hier hätte ich eine Agenturprovision erhalten. Dazu ist es auch nie gekommen. Licina hat an seinem Buchverkauf niemanden partizipieren lassen, das hat er beim Treffen mit Alex Khan auch deutlich gemacht, als dieser ihm einen eigenen Shop vorgeschlagen hat. Licina hat sich zu keinem Punkt in die Karten schauen lassen und schottete auch alles was im Zusammenhang seines Buchverkaufs war, ab! Er begründete es als seinen eigenen Verdienst, sich über Jahre die Fans aufgebaut zu haben und Amazon war dabei sein Verlag.
          Er begründete immer, dass andere Autoren wie Vidala erfolglos seien und ihn beneiden würden und gegen ihn Verschwörungstheorien im Netz verbreiten würden. Ich kenne die Eltern und die Familie von Licina, die sehr liebe und gute Menschen sind, die Eltern sind sehr fleißige Menschen und umso mehr bin ich von Denis Licina enttäuscht. Er hat uns allen einen Erfolg vorgetäuscht, das er unter anderen mit den Texten anderer aufgebaut hat. Das ist natürlich nicht zu entschuldigen und hier wird jetzt Amazon und er bestimmt für den entstandenen Schaden zur Rechenschaft gezogen.

          Mit freundlichen Grüßen
          Alisan Saltik

          1. Herr Saltik, aber Sie hatten doch vorher erwähnt, dass sie Deno erst ab Herbst promotet hatten?! Und auch äusserten Sie woanders, dass es sich um einen Irrtum und ein Versehen handelt, dass Deno überhaupt auf Ihrer Seite erschienen ist?! Das was Sie nun hier schreiben passt gar nicht zu den vorherigen Aussagen.

            Und wie wir nun ja wissen ist es ja bei weitem kein “Einzelfall”, die Urheberrechtsverletzung und nicht nur beim ersten Betroffenen. Wo Deno veröffentlicht hat weiss ich ja, und das war nicht direkt bei Amazon, sondern bei einer Firma von Amazon, als Selfpublisher.

            Nun gut, wir belassen das erstmal hier so.

            Besten Dank und alles Gute.

  2. Hallo Frau Demme,
    Vielen Dank für die ausführliche Beschäftigung mit diesem Thema.
    Gibt es irgendwo eine Liste, wo Urheber- Tweets mit den Tweets des Posten verglichen wurden und man so zeigen kann, wie sich der_poet bedient?
    Mit freundlichen Grüßen
    @satireversteher

    1. “Listen” als solches nicht, aber erste Anfänge gibt es auf dieser FB-Seite: https://www.facebook.com/dietwoetenofficial/ sowie https://www.facebook.com/DerHochstapler/ und auch hier: https://www.instagram.com/tiefseelentaucher2018/

      Da es sich um mehrere Hundert geklaute Tweets sowie übersetze englischsprachige Texte von u.a. Jules Martin und Rania Naim handelt, dauert die Aufbereitung der Gegenüberstellungen natürlich etwas. Gespeichert sein dürfte aber mittlerweile alles.

  3. Toller Artikel, vielen Dank.
    Ich finde es armeseelig, Content von anderen zu klauen, um es dann unter seinem Namen zu veröffentlichen.
    Jeder hat doch ein Leben, und wenn man mal in Ruhe überlegt, auch viel zu erzählen.
    Da das beim Poet nicht so zu sein scheint, spricht von einem sehr niedrigen Selbstbewusstsein. Da sollte/n er/sie dringend dran arbeiten.

  4. Ich habe mir die Kommentare mal durchgelesen und würde als betroffener, gerne einige dinge gerade rücken.

    ( ich entschuldige mich schon mal für Grammatik und Rechtschreibfehler die entstehen könnten.)
    Herr Asaltik,
    In Gegenteil von Deno Licina , spüre ich bei ihnen noch etwas wie Menschlichkeit, ich danke ihnen nochmals für die Vermittlung zwischen mir und Denis.

    Es gibt aber gewisse Punkte die sie geschrieben haben, die ich gerne Korrigieren möchte.

    1. Ich wollte nur an Deno seinem Geld..
    – Was Deno nicht erwähn hat sind 2 Dinge.
    Ich habe ihm, vor der erste Veröffentlichung meines ersten Buches im Frühjahr 2016 schon mal angeschrieben. Wir alle wissen ja, was Deno macht, wenn man ihn mit geklauten Texten Konfrontiert, ganz genau, er Blockt ein direkt ! Damals wollte ich nichts außer, dass er die quellen schreibt und mich als Herausgeber angibt. Ich habe nach dem er mich geblockt hatte, das ganze zur Seite gelegt und habe mich weiter um mein Buch gekümmert.
    Frühjahr 2017, Mein Buch ist im Handel… Mehrere Leser schreiben mir, dass sie Texte von mir bei Deno Licina gesehen haben, und beleidigen mich als Dieb usw.
    Daraufhin habe ich das Buch gekauft, und staunte nicht schlecht, Deno hatte genau diesen Text für sein Buch verwendet.
    Ich schrieb Deno an, ohne von ihm Geld zu verlangen oder sonst was, nur ihm darum zu bitten, die texte aus seinem Buch zu entfernen, 3x mal könnt ihr raten, was er gemacht hat , jap mich wieder geblockt, diesmal auf Instagram.
    Und seit dem, habe ich diesen Typen auf dem Kicker. Ich habe mir danach mir einen Anwalt geholt und ihn verklagt.
    Danach meldete sich Deno gaaaanz schnell mit einem Super Angebot . Er würde für mich “Kostenlos” Werbung machen, ich möchte nichts zahlen und dafür nehme ich die Anzeige zurück … Jap ihr habt richtig gelesen. Ich habe es natürlich nicht angenommen. Das was ich wollte war, seine Bücher aus dem Verkehr zu ziehen, weil es zu unrecht auf dem Markt ist. Ihr könnt es gerne Als Rache ,Drohung oder sonst was sehen. Für mich ist es Gerechtigkeit.
    Kommen wir zur zum Thema Geld.
    Meine Anwaltskosten beliefen sich auf knapp 2.000€ für 3 Wochen Arbeit. dass ich möchte, dass Deno es bezahlt, ist mein Recht und jeder hätte genauso gehandelt. dass ich daneben auf Schadensersatz geklagt hatte, ist auch mein Recht, er hat mit meinem und die Texte andere Menschen, sich eine Goldene Nase verdient. Voll gemein von mir, dass ich sein Hart verdientes Geld möchte, ich Arsch…
    So zu Thema Anwalt gewechselt:
    Der Grund warum ich den Anwalt gewechselt hatte, war nicht, weil er zu wenig wollte, sondern zu viel.
    Der Anwalt wollte anfangs 12.000€ Schadenersatz, ich wollte aber nicht so viel, weil ich wusste Deno würde eher Selbstmord begehen, als solche hohe summe zu zahlen.
    Später reduzierten wir es auf 8.000 schließlich auf 6.000 €. Als ich dann mit herr Asaltik kontakt aufgenommen hatte, hat es mir mein Anwalt untersagt, weil ich dann die Chance auf eine höhere Summe auf spiel setzen würde. Daraufhin wechselte ich den Anwalt, weil es mir nicht darum ging Geld zu machen, sondern seine Bücher zu entfernen.
    Mit Herr Asaltik und dem neuen Anwalt, haben wir uns auf eine kleinere Summe Entschieden die für Deno “Taschengeld” ist.
    Wäre ich wirklich aufs Geld oder Rache aus , wäre ich bis zum Gericht gegangen und Deno hätte richtig geblutet…. Also habe ich Deno eher Finanziell, einen Gefallen getan… Die Verschwiegenheit Erklärung wurde beim Telefonieren erwähnt, das stimmt, aber niemals im vertrag festgehalten und unterschrieben…

    2. Bin ich Neidisch auf sein Erfolg, weil ich selbst erfolglos bin?

    Ja es stimmt, Deno hat mehr Fans, Deno hat mehr Bücher verkauft, Deno ist erfolgreicher.
    Aber möchte ich gerne Deno “Der Poet” sein ? Auf gar keinen fall! Wer sein Erfolg auf Lügen aufgebaut hat, auf den Kann und werde ich niemals Neidisch sein, eher tut mir Deno Leid. Wie kannst du deiner Mutter sagen ” Mama ich bin ein Poet und helfe Frauen , ihn den ich texte für sie schreibe” und Klaust und belügst sie Täglich… Wie kannst du jeden Morgen in den Spiegel schauen und sagen ” Es ist mein Erfolg?”. Ich bin Keff Vidala , Ich bin self -Publisher , Ich bin auch ein Poet und Buchautor, ich selber habe 11.000 fans … Mein Bücher verkaufte sich bis jetzt über 12.000 mal . ich bin mehr als Glücklich über mein eigenen Erfolg, denn das verdiente ich mir durch Harte und vor allem ehrliche Arbeit. Mein Buch kostet 9,99€, Denos geklaute texte 21,99€ . Ich kann Nachts gut schlafen und Gott Danken. Deno muss jeden Tag, texte löschen , laute Blocken , texte klauen , Lügen und Betrügen um sein Erfolg aufrecht zu halten. Auf was soll ich Neidisch sein?

    Abschließende Worte Zu Herr Asaltik und Deno.

    Herr Asaltik,
    ich glaube ihnen , dass sie wirklich keine Ahnung hatten, dass die Texte geklaut waren. Ich glaube ihnen wirklich. Ich glaube ihnen auch, dass Deno auch sie belogen und betrogen hat.
    Ich glaube auch daran, das ihre Firma nichts böses in schilde führte, auch wenn einige meine Meinung nicht teilen , aber ich habe ja mit ihnen telefoniert und geschrieben. Sie wurden wie jeder von uns auch verarscht. Aber sie müssen natürlich auch die Menschen verstehen, sie und herr Pickl kennen sich, ihre Firma arbeitet oder hat mit ihm zusammen gearbeitet. Wie kann so ein Mann, mit einem Lügner und Betrüger wie deno zusammen arbeiten ? Es ist das Geld ? Aber glauben sie mir, wenn er das schiff nicht bald verlässt, wird er mit Deno untergehen… Ich wünsche ihnen und ihr Team alles gute Herr Asaltik und viel Gesundheit.

    So Jetzt zu Herr Deno

    Ich weiss dass du es jetzt gerade am lesen bist, weil du mich schon seit langen Stalkst. Ich sehe es in meiner Story auf Instagram, dein NAme taucht immer öfters auf.

    Deno ich verspreche dir, solange du existierst, werde ich dafür sorgen, und vor allem all mein wissen und Kraft einsetzten um dich als ” Der Poet ” zu vernichten.
    Ich werde dafür sorgen, dass sogar die Großmütter deiner Fans und Leser wissen werden, wer du wirklich bist. Wenn du dachtest nach dem Schadenersatz Zahlung, kannst ihn ruhe weiter machen, hast du dich gewaltig getäuscht. Ja es stimmt, ich habe viele Menschen die gegen dich sind mit Informationen gefüttert. Und Deno, ich habe noch so viele Infos über dich, so viele Private Sachen über dich, glaube mir, ich habe noch nicht richtig angefangen, vor allem die besagten Personen, noch nicht alles erzählt, um erst mal zu schauen , um ich denen vertrauen kann !!! die erste Schlacht ist gewonnen, deine Bücher sind weg.! Aber der Krieg geht weiter! Ich werde nach und nach, dein Lebenslauf preisgeben, deine Tricks ( Vor allem deine Follower zahl auf Instagram ;)) und die Menschen die mit dir zusammenarbeiten, du weist Garnichts, wer alles mit mir im kontakt steht, der dich Persönlich kennt 😉 . Ganz langsam und langsam, wird dein Haus zusammen brechen … Jetzt versuchst du durch Posts mit quellen angaben den Menschen zu suggerieren, dass du ja die quellen angibst, bis alle sich beruhigt haben. dann im zweiten stepp wirst du vielleicht unter einem anderen Namen oder die Texte so verändern, dass sie nicht ganz identifizierbar sind und neu veröffentlichen. Eins weiß ich , du wirst niemals aufhören zu betrügen, dass ist ein zu schnelles und einfaches Geld, du bist zu gierig um aufzuhören.

    und zu deinem Hollywood 100 Millionen Gage Film.

    Ich habe sichere quellen und Infos über dein geplanten “Film”… und ich weiß dass du jetzt am schwitzen bist, weil du vielleicht weiß , was ich weiß. ” Kinofilm?” Hollywood ? Casting? …. mache dir keine Sorge.., auch da wird die Wahrheit rauskommen, ein schritt nach dem anderen.
    Eins kann ich verraten, Deno wird nicht vor das Jahr 2021 ein Film Rausbringen, den dafür müsstest du ja Premiere feiern, Premiere bedeutet Aufmerksamkeit. Wer wohl alles bei der Premiere auftauchen wird 😉 um vielleicht auf deine Betrügerei aufmerksam zu machen 😉 Aber abgesehen davon, es wird kein Film geben Freunde, vor allem kein Hollywood mega streifen , dass in die Kinos kommt .Punkt

    Deno ich möchte, dass wenn du schlafen gehst, immer an mich denken tust… denke an mich. und denke an alle die Menschen die du beklaut hast. Wir haben uns zusammen geschlossen weil wir eins gelernt haben:

    Niemand hat das Recht, die Kunst andere zu stellen, um seine Gier nach Geld und Ruhm zu befriedigen !

    Abe ich bin ja kein Unmensch: Ich mache dir hier uns jetzt ein Angebot!

    Mache ein Video in dem du zugibst, texte geklaut zu haben. in dem du zugibst, gelogen zu haben.
    Verspreche deine Leser und alle betroffene nie wieder texte zu klauen und wenn doch , nur noch per quellen Angabe.
    Erkläre denen Menschen, warum du es gemacht !
    Und dass alles Per Video !!!

    Dann möchte ich, dass du eine Spende machst, immerhin hast du viel Geld gemacht 😉

    Spende an eine Hilfsorganisation in Deutschland eine große Summe.

    Wenn das Alles passiert ist, wenn ich alles was ihn meiner macht steht, versuchen den Kampf gegen dich zu beenden.

    Solltest immer noch so arrogant sein, dann machen wir weiter. bis alles um dich herum brennt.
    und glaube mir, wir werden warten, bis du dich wieder sicher fühlst, bis du denkst, da ist jetzt Graß drüber gewachsen, und dann tauschen wir auf…..

    Alles gute Deno…und grüße das Mädchen, die du gerade innig am Kennlernen bist 😉
    ich habe eure screenshots …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.