Von Drohungen, Beleidigungen und zweiten Chancen

Hi Paula!

Ich habe soeben erfahren, dass du „einige“ Komplikationen mit meinem Freund E. hattest. Ich weiss nicht um was da genau ging und möchte den E. jetzt auch nicht in Schutz nehmen oder so. Aber was ich dir sagen kann, ist dass er sich so eigentlich noch nie präsentiert hat.

Wir sind schon 8 Jahre zusammen und er ist ein toller Kerl. So eine Ausdrucksweise gegenüber einer Frau habe ich nun zum ersten Mal gehört. Und ich kann es mir nicht anders erklären, als das ihn dein Kommentar (was auch immer da drin stand) extrem getroffen hat. Der arme arbeitet nun nämlich schon seit einem Monat Tag und Nacht an diesem neuen Projekt (von all seinen anderen Projeketen bis jetzt ganz zu schweigen).

Doch dieses mal hat er sich echt ins Zeug gelegt und bis in die tiefen Morgenstunden gearbeitet um sich was aufzubauen. Denn es ist sein grösster Traum, in der Grafikbranche sich etwas eigenes aufzubauen. Und er gibt dafür echt alles, ohne Spass ich sehe den kaum noch.

Und da hat ihn dein Kommentar wohl einfach total aus der Bahn geworfen. Bis jetzt hatte er nämlich nur positive Meinungen zu seinem Prokejt und mit Kritik kann ja wie man weiss nicht jeder umgehen.

Ich verstehe dich, es ist dein gutes Recht deine Meinung zu sagen und dann so eine Reaktion dafür zu erhalten war und ist daneben. Aber glaube mir, dass das nur leere Worte waren um Dampf abzulassen. Es tut mir echt leid dass du dir so etwas von ihm anhören musstest. Als Frau ist das echt erniedrigend. Aber bitte, lass den Strafantrag. Er ist noch so jung und das würde ihm beziehungsweise und beiden das Leben echt schwer machen.

Bitte Paula, jeder Mensch verdient eine zweite Chance, oder?

Was war passiert?

Da postet ein junger Mann gestern in einer Bloggergruppe, dass er professioneller Grafiker ist und diverse Dienstleistungen anbietet. Da er sehr jung ist, und in seinem Profil steht er hätte einen anderen Beruf, habe ich ihn gefragt ob wir mal Referenzen sehen dürften.

Darauf hin schickte er uns ein paar Bilder. Fein, ein paar Bilder kann jeder posten, ich und andere fragten nach belegbaren Referenzen, wie eine Webseite mit Referenzen, Partnern, früheren Dienstleistungen und Projekten, die seine Skills ausweisen.

Klar für mich, dass man als professioneller Grafiker mehr herzeigen kann als ein paar Schriftlogos. Und er sah für mich und andere einfach zu jung aus um bereits zwei Ausbildungen und „zehn“ Jahre Berufserfahrung zu haben und das sagte ich ihm auch.

Denn ich bin es langsam leid solche Leute zu sehen. Für mich gehört das in die gleiche Schublade wie „Finanzberater“ und  „Unternehmer“  die auf Facebook für ihr „Business“ nach Mitarbeitern suchen, aber aussehen wie kleine Kinder, in zu grossen Anzügen die nicht sitzen. Oder sonstigen Schnickschnack anpreisen wollen…nee, echt nicht.

Macht ne Lehre, arbeitet, studiert – diese ganzen Systeme die schnelles Geld versprechen, andere Möchtegern Programmierer, wo danach erst recht nichts mehr funktioniert, „Grafiker“ die so kreativ und begabt sind wie Oma beim Bastelnachmittag im Altenheim inklusive die Möchtegern Unternehmer gehen mir extrem auf den Sender. Dicht dahinter die Menschen, die einem Kredite andrehen wollen.

Ausserdem klar, möchte ich Infos und Referenzen bevor ich eine Dienstleistung in diesem Bereich in Anspruch nehme, sorry. Vor allem, wenn sich jemand professionell nennt, kann man das erwarten. Sorry but I am not sorry for asking.

Ich, die Bitch – what else?!

In meinem Postfach, fand ich schliesslich vom besagten E. eine Nachricht:

„Du Bitch, ich hau Dich am Boden“ 

Da er mich gesperrt hatte, habe ich ihm vom anderen Profil zurück geschrieben, dass er sich hier mit der falschen anlegt, er lachte nur und beschimpfte mich weiter.

„Drecksschlampe“ „Ich ficke deine Mutter!“  „Ich hoffe deine Mutter stirbt!“  „Hundesohn“ „Ich wichse dir in den Hals bis zu erstickst!“ „Blas mir eins!“  um nur ein paar seiner entzückenden Beleidigungen aufzuzählen.

Ich habe ihn von Anfang an gewarnt, dass ich das a) öffentlich machen werde und b) ich das anzeigen werde – vergeblich!

Er rief ja sogar noch an gestern und schrieb heute SMS und das ganze gleichzeitig während er mit mir auf Facebook online war. Damit hatte ich nun seine Daten und konnte ihn belangen. Im Gegensatz zu den Anzeigen vom Frühjahr, die wegen Fake Accounts ins Leere liefen. Von seiner Freundin bekam ich heute noch seinen richtigen Namen genannt. So weit so gut.

Er hatte seine zweite Chance

Weil, nach dem ich ihm heute morgen die Möglichkeit eingeräumt hatte, sich persönlich zu entschuldigen bei einem Gespräch oder ich erstatte Anzeige und alles weitere…kam einfach nur: „Ernsthaft, nun bedrohst du mich?!“

Oh Boy….dann eben nicht. Sagte ihm dann auch, dass ich das Angebot zurück nehme und den Strafantrag heute absende. Er glaubte mir nicht – bis ich ihm online den besagten Antrag zukommen liess. Ich beliebe nicht zu scherzen, wenn man mich wegen ein paar Fragen im Netz so hässlich, beleidigend anspricht – und mich dann noch bedroht. Pardon. Ich drohe auch nie, ich warne vor und handle dann konsequent.

Darauf hin: Eine Welle der Entschuldigungen,  es täte ihm ja sooooo leid, bitte bitte nicht und so weiter und so fort, er hätte ja so ein schlechtes Gewissen deswegen –  bereits gestern gehabt…blablabla, bis eben hin zu dem Brief seiner Freundin.

Schlechtes Gewissen? Mitnichten! Einfach Angst vor der Konsequenz…

Wieso ruft man dann nicht an? Gestern konnte er es ja auch, anrufen, in der Absicht mich am Telefon fertig zu machen.  Oder heute, um mich um ein Gespräch zu bitten und um Vergebung zu flehen. Denn die Info mit dem Bruder…das hatte er ja auch via SMS mitteilen können. Oder während des ganzen Nachmittags. So wie er ja im Minutentakt Entschuldigungen abliess.

Doof einfach doof, dass er da gerade nicht so geistreich war und erst die Freundin ihn auf diesen Gedanken bringen musste – am Abend. Nachdem ich nicht mehr geantwortet habe auf sein ständiges flehen und Bitten davon abzusehen. Nach dem ich auch der Freundin gesagt habe: Nope. Einfach nope. Dafür ist es nun einfach zu spät! Zusammen mit den Screenshots, damit sie diese Schande auch nochmal persönlich lesen kann. Um sich zu fragen, wie es ihr dabei gehen würde, wenn jemand sie so betitelt oder ihr Gewalt androht und dazu gleich auch noch sexuelle Gewalt.

Es war mein Bruder!

Und aus heiterem Himmel, schrieb er mir wieder…

Hej, was ist hier bitte los? Ich war das nicht! Mein Bruder war in meinem Facebookprofil. Ich habe dich telefonisch versucht zu erreichen um dir das mitzuteilen, doch du hast nicht abgenommen. Sowas geht gar nicht, habe mit ihm gesprochen und er hat es gestanden. Mag etwas eigenartig klingen aber es war wirklich so. Ich habe gearbeitet und hatte keine Zeit dich dazu zu informieren. Sorry für die Umstände das war für mich eine Lehre. Muss mein Passwort ändern, damit sowas nie wieder vorkommt. Hoffe du hast verständnis. Falls du tatsächlich eine Anzeige machst, kann ich dir den korrekten Namen angeben von meinem Bruder, ansonsten werde ich das bei der Polizei ein für alle mal klären. Übrigens, bitte lösche die Beiträge in deinem Facebookprofil, das ist nicht fair gegenüber mir. Danke im Voraus. Gruss E

Klar, sein Bruder hatte zwei Tage sein Facebook Account gekapert und auch sein Handy gehabt und es ist ihm, der an seiner   Grafiker Karriere arbeitet, jeden Tag online, wie die Freundin beteuerte, von morgens bis abends, nicht aufgefallen. Und vor allem: Warum würde ein Bruder so etwas machen? Hassen die zwei sich? Versucht der eine den andren fertig zu machen, in dem er Frauen so anspricht und seine Reputation ruiniert? Hahahah…wer es glaubt wird selig!

Dumm nur, dass ich ihnen dieses Märchen nicht abkaufe, was ich ihm und der netten Freundin, die sich danach nicht mehr ganz so nett war, auch mitgeteilt hatte. Denn die Anzeige ist bereits raus. Androhung von Gewalt und Ehrverletzung ist nun mal nicht etwas, dass mal eben so passieren kann, weil man mit der Meinung der anderen nicht einverstanden ist oder mit deren Fragen im Internet. Ich will nicht wissen, wie er privat ist, wenn ihn ein paar berechtigte Fragen und Nachfragen auf beruflicher Ebene aus der Bahn hauen, dass er so die Kontrolle verliert.

You live, you learn

Ja, klar ist der Junge so ein empfindlicher, mein Gott, ich herzloses Wesen. Aber stellt euch vor, er macht das gleiche mit anderen Frauen online. Oder im realen Leben. Die das nicht so einfach wegstecken und einfach stark und konsequent handeln. Die dann wirklich Angst haben. Die diese Beleidigungen nicht an sich abprallen lassen können. Worte können verletzen, solche Drohungen in Panikattacken enden.

Klar, jeder hat eine zweite Chance verdient, aber ich habe einfach kein Mitleid mit Männern, die so einen Ton drauf haben, die so beleidigend werden und meinen man beliebe zu scherzen, wenn man sie nicht nur einmal verwarnt. Und ihnen die Konsequenzen vor Augen führt, mehrmals. Und..die dann auch noch Lügen, dass sich die Balken brechen und die Freundin vorschicken…NOPE!

Willkommen in der realen Welt junger Mann, wo Worte Konsequenzen haben, egal wie sie gemeint sind. Ich bin nobodys Blitzableiter!