“Früher waren die Ehen lang und glücklich” – Eine decodierte Message

Heute begegnete mir dieser Text in meiner Timeline auf Facebook. Darauf hingewiesen, dass nicht alle langen Ehen früher auch Glück oder von Liebe erfüllt waren, löschte man aber meine Kommentare mit der Begründung, man möchte keine Negativität auf der Pinnwand haben, ich pauschalisiere zu sehr.

Ok. Anscheinend reichten 2. Altersheime voller Menschen die ich betreute früher als Fusspflegerin und Kosmetikerin nicht als Untermauerung meiner These aus und die endlosen Gespräche die ich in diesen Jahren mit den Menschen führte und anscheinend reichen auch Fakten wie damaligen Gesetze und gesellschaftlichen Normen nicht aus. Tatsachen, wie z.B die Abhängigkeit der Frau früher vom Mann sind also als Negativität abgewertet worden.

Ich hätte ja recht, mit dem was ich sage, aber darum geht es nicht. Man wolle, dass die Menschen darüber nachdenken und andere besser behandeln. So wie es früher war. Interessante Ansicht. Wann nur war dieses früher bitte?

Ich muss noch kurz Anmerken…dieser Beitrag wären nicht entstanden hätte man mir meine Stimme nicht zensiert. Ich war weder beleidigend, bis zu dem Zeitpunkt, (Ja, ich habe schon gefragt, ob das Kopftuch heute zu fest gebunden wurde, aus Ironie und Spass aber auch als Empörung über so ein Verhalten)…sondern habe klar und deutlich erklärt, wie diese langen anscheinend glücklichen Ehen unter anderen zustande gekommen sind früher. Und dass es nicht immer so rosig war, wie wir es heute gern hätte. Deswegen habe ich mir auch die Mühe gemacht, den besagten Text der Damen für euch hier zu posten und rot zu “decodieren”. Los gehts:

HERZ über KOPF

Wer von euch hat sich mal ein älteres Paar angeschaut und gedacht…
„Wow, wie glücklich sie ausschauen?“
Ich denke fast jeder von uns. Das Paar ist so sympathisch.
Man kommt ins Gespräch und teilt dem Paar mit, dass sie so glücklich ausschauen.
„Ja wie lange sind Sie denn schon verheiratet?“ Aber ja, ich habe pauschalisiert 😉 
„In einem Monat sind es schon 50 Jahre!“ Weil man als Frau oft keinen Beruf lernen durfte, schwanger wurde von dem Mann oder man die Frau verheiratet hat, weil die Familie in die man einheiratete gut gestellt war. 
Wow, 50 Jahre. Heute sieht man kaum ein Pärchen, dass so lange durchhält. Durchhalten ist das richtige Wort, bedenkt man, wie sehr manche Frauen früher die Zähne zusammenbeissen mussten um ihren Ehemann und seine Eskapaden zu erdulden, weil man keine andere Wahl hatte.  Die Schuldfrage und der damit vebundene Ruin, keinen Job, gesellschaftliche und familiäre Ächtung usw. gingen die wenigsten Frauen ein.
Die Beziehungen wechseln wie auf dem laufenden Fließband. Ja, weil man nicht jeden Bullshit nehmen muss wie er kommt, so wie früher, weil man unabhängig ist, zum guten Glück 
Ständig hat man jemanden neuen an seiner Seite. Man ist wem genau schuldig eine lange Ehe zu führen oder eine lange Beziehung?? Wenn etwas nicht gefällt, dann wird die Beziehung von einem Tag auf den anderen beendet. Ja, wenn er lügt und betrügt, nur säuft und seinen Arsch nicht hoch bekommt, keinen Job hat, nicht an sich arbeitet,  ist er eben weg vom Fenster. 
Woran liegt es? Liegt es an den digitalen Medien, die einem vorschreiben, was man machen soll? Nein, das liegt man gesunden Menschenverstand, ehrlich. 
Der größte Grund ist, dass man mit sich selbst unzufrieden ist. Man sieht für einen Moment einfach nichts
und vergisst dabei, wie hart es war das zu erreichen, was man schon erreicht hat. Nein, es liegt daran, dass viele Menschen mit sich selber zufrieden sind und nicht auf Teufel komm raus einen Partner wollen oder haben nur damit sie nicht alleine sind. 
Wir Menschen sind unterschiedlich und wir ändern uns alle paar Jahre.

Ist es deshalb ein Grund sich von dem Partner zu trennen? Wenn man sich nicht zusammen entwickelt, warum sollte man seine Lebenszeit mit dem Menschen weiter verbringen, wenn man nicht in eine Zukunft blickt die für beide stimmt? Sollte ich als Frau ein Kind bekommen nur weil der Partner es so will? Oder sollte der Mann auf die Vaterschaft verzichten und sein Leben lang unglücklich sein? 
Wovor hat der Mensch Angst? Anscheinend hat er keine Angst, aber wenn er sich nicht binden möchte um jeden Preis oder bei seinem Partner bleibt, komme was wolle, wird ihm Beziehungsunfähigkeit und Angst angedichtet. Weil es ja so sein MUSS!
Wieso hat es das ältere Paar geschafft? Wieso haben es unsere Großeltern geschafft? Weil ihnen keine andere Wahl blieb, evtl.? Weil, eine Frau die ihren Mann verliess verlassen war! Eltern die sich vor Scham weg drehten, Türen die sich für immer schlossen, kein Geld, keine Absicherung, kein Beruf. Sind das genug Gründe um eine Antwort auf die Frage zu liefern? 

Es war auch für sie keine einfache Zeit.Gerade im Krieg, eine Frau zu heiraten, die Verantwortung zu übernehmen und sie zu beschützen. Im Krieg haben die wenigsten geheiratet, da die meisten Männer eben..im Krieg waren. Viele waren danach sogar Witwen! Geschichtsbuch aufschlagen! Stichwort z.B Trümmerfrauen. Auch gerade im Krieg in Syrien habe ich von den Flüchtlingen die ich unterrichtet habe von keiner Traumhochzeit “im Krieg” gehört….
Eine sehr große Verantwortung. Aber das Herz ist stärker als der Kopf. Also entscheidet das Herz.
Herz über Kopf! Man lebt trotzdem, auch im Krieg! Nein, im Krieg starben und sterben tausende von Menschen. Oder sind auf der Flucht. Ehrlich. Geschichtsbuch aufschlagen, hilft auch hier!

Trotzdem lässt man die Liebe zu. Denn, wenn man die Liebe nicht zulässt, hat der Krieg und der Hass gesiegt. Schau dich um…-Stichwort auch hier: Geschichtsbuch. Trotz der ganzen glücklichen und langen Ehen früher gab es Kriege, ojemine. Das Argument zählt nicht. Lieben sich die Menschen am Gazastreifen wohl nicht genug? Oder warum kämpft man da seit hunderten von Jahren? 
Die Zeiten nachdem Krieg waren auch nicht der Burner. Doch..ab 1947 in Deutschland..Aufschwung…”Wirtschaftswunder” .  Es herrschte Hunger. Manche Menschen lebten in Ruinen. Das tun einige immer noch. Wohl wegen Mangel aus langen glücklichen Ehen. 
Das Brot wurde auf mehrere Tage verteilt. Man konnte sich manchmal sogar nicht ansehen….Der Krieg hat alles kaputt gemacht.
Für einen Moment auch die Beziehung zueinander. Ja, weil der Mann meist tot war nach dem Krieg. Oder er kehre traumatisierte heim und die Frau blieb aus Mitleid bei ihm, oder weil sie wie oben beschrieben keine andere Wahl hatte. Aber ist es ein Grund die Liebe aufzugeben? Ist ein Grund die Ehe aufzugeben und die Liebe loszulassen?
Das war kein Grund für dieses Paar. Es gibt harte Zeiten im Leben. Ja, die haben wir auch, nur sind wir nicht abhängig von niemanden. Die bauen nicht nur einen selbst auf, nein sie bauen auch die Beziehung auf. Sie stärken einen. Sie binden einen noch mehr zueinander! Keine Frage, das tun harte Zeiten.
Jetzt ist natürlich die Frage wie man die Krise sieht? Natürlich gibt es auch eine andere Sicht davon.
Aber das ist der einfachere Weg! Gewalt, Sucht, Betrug,  es gibt viele Gründe um zu gehen, weil der andere nicht an sich arbeiten will, weil man zu Co Abhängigen gemacht wird, zum Opfer, oder nur noch unter dem Partner leidet. Es ist ein Hohn, zu sagen, man soll bleiben, weil  man es sich sonst zu einfach macht. Aber muss das Leben immer schwer sein, gekennzeichnet von Hingabe bis hin zur Selbstaufgabe für einen anderen Menschen im Namen der Liebe?

Zu gehen….Man muss nicht mehr kämpfen. Man muss nicht mehr lieben.  Glaub mir, man liebt auch nach Trennungen weiter. Lange sogar…Diese Entscheidung zu treffen ist einfach. Zeig mir doch bitte einen Menschen auf dieser Welt der sich ganz einfach von einem anderen Menschen getrennt hat. Jede Trennung ist schwierig auf ihre Art und Weise. 
Der andere Weg ist schwerer. Es gibt nun mal harte Zeiten. Manche verbringen diese Zeiten mit einer schlimmen Krankheit, manche verlieren einen Menschen, den sie lieben und verändern sich dabei, manche verlieren sich selbst! Ja, dann wird es andere Zeit, wenn man sich selber verliert, sich professionelle Hilfe zu holen und an sich zu arbeiten. Das dem Partner noch aufzuerlegen halte ich für völlig absurd. Das ist nicht die Aufgabe eines Partners!

Doch die bessere Hälfte ist immer an deiner Seite. Wann verstehen Menschen endlich, dass sie bereits ganz sind und dieser ganze Mist von besserer Hälfte einfach Bullshit ist?  Diese Person reicht dir die Hand. Sie stützt dich. Ja, und wenn du dich sehr darauf verlässt, wenn diese Krücke wegbricht, auf der du dein Glück baust…dann bist du wieder unvollständig, unzufrieden und verzweifelt auf der Suche nach deinem besseren Ich…nach deiner anderen Hälfte. Grosses Kino.
Sie glaubt an dich! Glaub du erst mal an dich selber. Dann braucht keiner Applaus klatschen um dich zu bestätigen. Egal was du getan hast, sie stärkt dich und sie würde dich niemals loslassen.
Eine Ehe oder eine Beziehung braucht Pflege, so wie eine Pflanze Wasser, Pflege und Sonnenlicht braucht. Ja, da sind wir uns doch mal einig. 
Zeigt euren Liebsten, entweder mit einer Blume aus dem Park oder mit der Lieblingsbioschokolade, dass ihr sie oder ihn liebt. Stimmt, tötet andere Lebewesen um eure Liebe zu bezeugen, weil die Liebe und euer Verhalten dem Partner gegenüber einfach nicht reicht. Materielles und tote Pflanzen müssen her! Pronto! Aber nur Bio, versteht sich. 
Es muss nichts wertvolles sein. Aber es zeigt, dass der liebste Mensch an mich oder an dich gedacht hat. Stimmt, dass ich das wertvollste was ich habe, nämlich meine Zeit mit dieser Person teile, reicht einfach nicht aus, ich muss ihm / ihr unbedingt etwas materielles Kredenzen, oder Pflanzen opfern um meine Liebe für den Menschen zu unterstreichen. 
Wenn es mal Streit gibt, dann sollten nicht beide impulsiv sein. Genau! Verändert euch, so wie es dem Partner passt. Um der Liebe willen! Oder: Halte als Mann / Frau einfach den Mund wenn der Partner tobt.

Es gibt zwei meiner Lieblingssprüche bzw Zitate aus dem Islam und die wären wie folgt:
„Wenn der eine das Feuer ist, dann solltest du das Wasser sein!“ Oder: Verändere dich so für deinen Partner, dass ihr kompatibel werdet. Nur so machst Du ihn glücklich! 
Das bedeutet nicht, dass man sich alles gefallen lassen soll. Das bedeutet nur, dass der Mensch manchmal unkontrolliert zu einem falschen Moment etwas sagt, was man sich nicht zu Herzen nehmen soll.
Und das nächste Lieblingszitat ist:
„Der BESTE unter EUCH ist derjenige, der seine FRAU am besten behandelt!“ Prophet Mohamed sas
Wenn der Mann seine Frau liebevoll behandelt, dann garantiere ich, dass er genau das bekommt, was er sich wünscht. Eine Frau ist von Natur aus emotionaler. Eine Frau ist emotionaler….weil es der Islam so will? Weil Männer keine Emotionen zeigen dürfen, weil sie sonst schwach sind?  Und komisch, wie selten Frauen gut behandelt werden..in allen Religionen. 
Es gefällt ihr, wenn ihr Mann sie gut und gefühlvoll behandelt. Sie gibt sich mehr Mühe um Ihren Ehemann zu beeindrucken. Fuck..wenn ich jemanden der mein Ehemann ist immer noch beeindrucken muss…Halleluja! 
Das baut die Beziehung auf. Natürlich sollte die Frau ihren Mann auch liebevoll behandeln. Denn das gibt ihm Ruhe!

Story: Najlae

Die Verfasserin dieses Beitrages ist (Überraschung!) Wedding- und Eventplanerin!

Die Dame die mich dann anschliessend zensierte ergänzte noch folgendes dazu, was ich auch nicht so stehen lassen kann.

“Ich muss hierzu ergänzen, dass unsere Gesellschaft Ja und wie!! sich enorm verändert hat und auch die Denkweisen Ja, zum guten hin! Der Mensch ist heutzutage ?Nur heutzutage? Was war mit dem Sklavenhandel? Gladiatoren? Sklavinnen? War das früher kein “Gut”? zu einem Gut geworden und wird nicht mehr so wertgeschätzt, wie es früher einmal war. Wann zum Teufel wurden Menschen weniger wertgeschätzt als heute? Anscheinend vergisst man vor lauter glotzen und die Vergangenheit wie gut es uns heute geht, im Vergleich zu früher, gerade als Frauen oder als Menschen. Und, dass der Mensch als solches in keiner Zeit mehr Wertgeschätzt wurde als jetzt. Ohhhh..Geschichtsbuch aufschlagen hilft auch hier.

Wir stumpfen emotional ab, verlieren uns in dem Wert all der Dinge, die uns angeboten werden und meinen glücklich zu sein, Wert der Dinge um glücklich zu sein? Wenn man das Glück von aussen erwartet, ist klar, dass man nie glücklich wird. dabei ist da innerlich eine Leere, die wir oft ignorieren und verdrängen. Ja, die ist da, weil man den Prinzen, die Rettung von aussen erhofft. Jemand der kommt um uns aus dieser Leere zu befreien. 

Diese Leere, die nicht mit Dingen oder oberflächlichen Partnerschaften gefüllt werden kann. Auch wenn wir auf unseren eigenen Beinen fest im Leben stehen und meinen uns alles kaufen zu können, so kann dieser Kauf den emotionalen Halt nicht ersetzen.” Emotionalen Halt solltet ihr bei euch suchen, bevor ihr euch einen Partner zulegt. Denn sonst meine lieben, rennt euch der Partner schneller wieder weg als ihr schauen könnt. Niemand sollte für euch, euren Seelenfrieden oder das füllen der inneren Leere zuständig gemacht werden.

 

Quelle des ganzen Postings

Over and out! 

 

 

Bild-Pexels