Die ersten Anzeigen sind raus…

Als ich den Beitrag zu „Victim Blaming“ schrieb, war mir schon bewusst, was das auslösen könnte. Ich hatte es ja nicht das erste Mal erlebt, dass Menschen sich abschätzig und ekelhaft äusserten. Ging es in dem Artikel auch um genau diese Menschen. Ich hatte ich auch erwartet, dass viele wieder die Flüchtlinge miteinbeziehen, wenn sie nur hören „Missbrauch an Frauen“.

 

Weil deutsche Männer so etwas nicht tun, niemals. Und es hat mich auch nicht überrascht, dass die, die meinen Beitrag NICHT gelesen haben, wie immer, am meisten Meinung dazu hatten.

Das alles war mir bewusst

Aber ich glaube, einigen „Lesern“, Hetzer und Co. war nicht bewusst, dass es nun vorbei ist, mit dem Krieg in den Foren. Dass ich meine Zeit nicht mehr mit ihnen verschwende um ihnen zu sagen, dass ihre Äusserungen nicht ok sind. Zumindest nicht so lange und ausführlich, weil es erfahrungsgemäss nichts bringt. Ich glaube Ihnen war nicht bewusst, dass der Internet kein Rechtsfreier Raum ist, wo man ohne Konsequenzen beleidigen kann. Tja, bis heute.

Denn ich gebe ihnen nun das, was sie ständig fordern: Recht und Ordnung. Die Einhaltung von Gesetzen. Und das harte durchgreifen der Polizei. Bitteschön meine lieben! Die ersten zwei Anzeigen gegen euch wurden erstattet!

Auch ein internationales Unternehmen habe ich kontaktiert um zu erfahren, wie sie mit solchen Mitarbeitern umgehen. Denn wie kann es sein, dass jemand für einen Internationalen, grossen Konzern arbeitet, aber sich offen zu seiner rechtsradikalen Einstellung gegen Ausländer auf Facebook bekennt? Reicht ja nicht, dass man frauenfeindlich ist, nein. Aber habt selber einen Blick auf die „Unterhaltung“ unter dem Artikel  „Victim Blaming“  der auch in der Huffington Post Deutschland veröffentlicht wurde, nur etwas „milder ausgedrückt“ an gewissen Stellen.

 

 

 

Man hat bis zum Schluss geglaubt, ich würde leere Drohungen aussprechen. Aber Freunde, ich sag es hier nochmal, für alle:

Ich verschwende keine Zeit damit euch mit irgendwas zu drohen. Wozu? Merkt euch eins, eure Beleidigungen, eure Hetze, die Verleumdung; das alles hat Konsequenzen! Die härte des Gesetzes die ihr fordert, gilt auch für euch 😉 

Und wenn ich euch das sage, dann dürft ihr das ruhig glauben. Ich hoffe, als Vorarbeiter verdient man genug lieber Pierre! Und ich bin gespannt, wie ihr das euren Frauen sagen wollt! Der liebe Pierre hat sogar einen Sohn, der muss bestimmt platzen vor stolz so einen Papa zu haben! Ganz bestimmt.

Alfred ist später zurückgerudert und hat sich entschuldigt, nach dem ich ihm versicherte, dass ich nicht „Grün versifft“ bin…und es WIRKLICH, WIRKLICH deutsche Männern waren die mich belästigt und angefasst haben ohne mein Einverständnis. Nun ja. Nichtsdestotrotz, werden die Anzeigen nicht zurück gezogen und die Emailanfrage mit der Bitte um Stellungnahme an den Konzern, wo einer der zwei hier als Vorarbeiter  angeblich tätig ist, ging heute morgen raus.

Liebe Frauen! Lasst euch bitte nichts gefallen! Diese Menschen müssen mal kapieren, dass es nicht OK ist andere Menschen zu beleidigen, allen voran nicht Opfer von Misshandlungen und sexuellem Missbrauch oder Grenzüberschreitungen.

 

Ergänzung, Kommentar von Alfred nach gestern Abend nach dem eine Frau ihm gesagt hat, dass sie auch Opfer wurde von Missbrauch:

„Das Ihr damit was mit macht sagt je keiner was, aber dafür man auf Facebook seine Meinung nicht sagen darf ist schon eine Beleidiung und dann wird man gleich an gezeigt, das ist schon unerhört“ 

Frage mich auch ernsthaft, warum man sein Profil offen hat..aber gut.

 

Tja Alfred mein lieber, Meinungsfreiheit ist eben nicht alle beleidigen können nach Lust und Laune. Unerhört ist einzig und allein, woher Du Dir raus nimmst mich als Lügnerin und Prostituierte hinzustellen!

 

To be continued…