Hilfe, ich bin eine braune „Stimmungsmacherin“!

├ťBERALL! Sie sind wirklich ├╝berall! Die beleidigten, paranoiden Leberw├╝rste! Langsam werde aber sicher alle recht empfindlich, auf gewisse W├Ârter, nicht nur Facebook, der meine Blogparade zum Thema „Dankbarkeit“ nicht bewerben wollte, weil sich irgendwer „beleidigt“ f├╝hle und es gegen die Richtlinien verstosse.┬áAuch B├╝rger sehen ├╝berall, wo „anonym“ und „Dampf ablassen“ drauf steht Nazis und Stimmungsmacher und f├╝hlen sich gleich dazu berufen die Leute zu beschimpfen ohne den Kontext zu sehen.

Was war passiert? Da hab ich mir doch erlaubt, einen Beitrag auf Facebook zu bewerben f├╝r die Gastblogger, sollte auch weiter hin kein Problem sein. War es dann aber doch. Das war der erste Kommentar:

„Mein Gem├╝t erhitzt schon der Name Ihres geplanten blogs. Man darf in Deutschland ganz, ganz viel so und nicht anders sagen, wie man es meint. Es wird nur von bestimmten politischen Kreisen bestritten. Und wer sich ein Fake-Profil zulegt bei facebook, der ist f├╝r mich ein geistiger Burka-Tr├Ąger, weil er kein Gesicht zeigt, sondern die m├Âgliche Anonymit├Ąt nutzt, um zu einem Dampf-Ablassen aufzufordern. Abweichende Meinungen, hinter denen nicht identifizierbare Menschen offen stehen, sind nicht viel wert. Feiglinge machen nur Stimmung, wirkliche Meinungspr├Ągung sollte man nur zulassen und ernst nehmen, wenn Personen mit Zivilcourage ihr Gesicht zeigen, und nicht ein Pferdebildchen-Logo mit einem erdachten Namen. Na, da bin ich jetzt aber mal gespannt, ob Sie diese Meinungs├Ąu├čerung so stehen lassen oder besser dich l├Âschen, damit jetzt das Hetz- und Hass-Posting fr├Âhlich ungest├Ârt anfangen kann.“

Dein WAS? Von. Was. Zum. Geier. Redest. Du. Hier. Bitte?

Lass mich mal erkl├Ąren:

  1. Ich bin nicht in Deutschland und den Blog gibt es seit 2015.
  2. Ich bin Ausl├Ąnderin und ehemaliges Fl├╝chtlingskind, werde also kaum zum „Hatespeech“ aufrufen!
  3. Ich bin so transparent, dass nur noch fehlt, dass die Leute erfahren was ich so f├╝r Unterw├Ąsche trage oder mit wem ich schlafe.
  4. ┬áWenn Du mein Gesicht sehen m├Âchtest, musst Du mich nur auf Instagram besuchen. Steht auch im Profil.
  5. Es soll doch echt Menschen geben, die „Dampf ablassen“ ohne gegen Ausl├Ąnder zu hetzten.
  6. Im Blog steht sogar meine Telefonnummer UND meine Adresse. Unidentifizierbar? Mitnichten.
  7. Die „Gastautoren“ k├Ânnen sich hier etwas von der Seele schreiben, was sie evtl. lange belastet, wor├╝ber sie mit noch niemanden gesprochen haben, oder was sie mal los werden m├╝ssen ohne ihr Gesicht zu zeigen. Das sollte aber nicht dein oder mein Problem sein. Ein Beitrag hier ersetzt auch keine Professionelle Hilfe, das habe ich aber auch nirgends behauptet. Weder schliesst das eine das andere aus.
  8. Wie die andern Menschen traumatische Erlebnisse verarbeiten und ob sie sich das von der Seele schreiben m├Âchten, oder eben „Dampf ablassen wollen“ das bleibt ja wohl ihnen ├╝berlassen und sollte dich nicht k├╝mmern.
  9. Ich werde sicher, wie bereits im anderen Beitrag erw├Ąhnt und auch hier, KEINEN Nazis, AfD Trotteln und sonstigen besorgten B├╝rgern usw. eine Plattform bieten.
  10. Ja, ich mache Stimmung, gegen doofe, wie Dich. Jedesmal. Aus Gr├╝nden.
  11. Und ich habe so viel Zivilcourage, dass ich auch helfe wenn es drauf ankommt und nicht nur im Netz grosse Reden schwinge, Du auch?
  12. Es gibt LOGOS! Firmen und Blogger haben LOGOS! Wiedererkennungswert und so! Das bedeutet nicht, dass man sich dahinter versteckt! Siehe Punkt 3, 4, und 6.
  13. Und zu guter letzt: Der Blog heisst „Was man so nicht sagen darf!“ NICHT┬ázu verwechseln mit:┬á„Das wird man ja wohl noch sagen d├╝rfen!“ oder „Ich bin ja kein Nazi, aber….“┬á
  14. Erg├Ąnzung: Es ist ein EINHORN! Kein Pferd!

Zum Schluss liess man aber nicht ab, und dementierte die Beleidigung, es war ja Kritik. Und ich gehe mit „Idioten“ nicht zimperlich rum, wie man in den Wald schreit, so hallt es eben hinaus. Ich bin auch jemanden, der mich beleidigt, Respekt oder Freundlichkeit schuldig. Empfehlung an dieser Stelle: Kritik googeln!

„Nee, nee, nee! Ich habe Sie an keiner Stelle beleidigt. Sie mich sehr! St├Ârt mich aber nicht; ist nur ungezogen und sagt mehr ├╝ber Sie als ├╝ber mich aus. Mag sein, dass Sie sich nicht an brauner Stimmungsmache beteiligen, – auch wenn Sie auf fb so daher gekommen sind wie unsere braune Tunke. Sie tummeln sich nach meinen zugegeben nicht sehr gr├╝ndlichen Recherchen im „human touch“-Publizismus und sind bei facebook auf der Suche nach redebereiten Opfern. Dazu geh├Ârt aber auch eine bestimmte, sehr aufwendige Art, das publizistische Handwerk in diesem Bereich zu betreiben. Man muss nicht nur das Outing von Menschen aus diesen herauskitzeln wollen, sondern sich gr├╝ndlich ├╝berlegen, was diesen Menschen wirklich hilft. Und die Verantwortlichkeit gegen├╝ber schwer bedr├Ąngten Menschen mitunter sogar so wahrzunehmen, ihren Fall nicht zu ver├Âffentlichen, um nicht denjenigen, der sich einem anvertraut, nicht einem blo├čen Oofer-Voyeurismus durch andere auszusetzen. Dar├╝ber sollten Sie wirklich einmal reflektieren. Weiterhin braucht man dann auch Zeit und Kapazit├Ąten, um wirklich zu helfen. Schon die Art, wie Sie meine Kritik gekontert haben, zeigt aber, dass Sie ├╝ber erstaunlich wenig Feingef├╝hl verf├╝gen. Ein h├Âher entwickeltes Sprachgef├╝hl k├Ânnte Ihnen bei der Aus├╝bung Ihres publizistischen Handwerks auch sehr entgegenkommen. Nur Menschen mit einem beschr├Ąnkten Wortschatz beschimpfen andere wie ein unfl├Ątiges Marktweib. Sie haben noch viel an sich zu tun. Packen Sie’s an!“

Mag sein? Dass ich mich nicht an brauner Stimmungsmache beteilige? Hallo? Und ausserdem: Von was zum Teufel redet die Frau da? Marktweib? Lieber schlagfertiges Marktweib wie absolut dummes Huhn, mit Verlaub. 

Verehrte Dame, ich bin nur so einf├Ąltig wie Du es bist. Und ich glaube kaum, dass ich mir von Dir sagen lasse, wie ich MEINEN Blog zu f├╝hren habe oder wie ich mit Idioten, die Beleidigungen mit Kritik verwechseln umgehe. Ungezogen? Ja, das bin ich. Nicht dein Problem, ich sehe das nicht als Problem. Wohin blinder Gehorsam und „artig sein“ ┬ágef├╝hrt hat, steht in den┬áGeschichtsb├╝chern. Wohin brave M├Ądels kommen weiss man auch, die anderen, also ich, kommen jedenfalls ├╝berall hin.

Wenn Du der Meinung bist, Du kannst es besser, ich halte Dich nicht auf. Bis dahin, l├Ąsst Du mich und andere das tun was wir f├╝r richtig halten. „Helfen“ m├Âchte ich n├Ąmlich NUR, in dem ich Menschen eine Plattform biete, sich was von der Seele zu schreiben. Mehr nicht. Stand auch NIRGENDS! Und wenn Du Dich hier umgesehen h├Ąttest, den ersten Seelenstriptease habe ich hier hingelegt und ├╝ber den Missbrauch, der mir widerfahren ist als Kind, durch meine Eltern, geschrieben. Dieser Beitr├Ąge f├╝hrten auch zu der Idee, der Gastblogger. Denn nicht jeder hat den Mut, offen ├╝ber gewisse Sachen in der ├ľffentlichkeit zu schreiben. Aber manche m├Âchten es los werden…nun ja. Die unz├Ąhligen Gespr├Ąche f├╝hrte ich mit diesen Menschen, nicht Du, also woher nimmst Du Dir das Recht zu urteilen?

Erst denken, dann posten. BIIIIITTTEEEE! Es ist langsam unertr├Ąglich wie manche verbl├Âden! Und ja, ich muss nicht freundlich sein zu jemandem, der mich auf meiner Seite in eine (rechte) Ecke dr├Ąngen will, (bis zum Schluss, anstatt sich zu entschuldigen) wo ich nicht reingeh├Âre, nur weil er nicht lesen kann oder mag. Noch schulde ich dem anderen Respekt. Den muss man sich verdienen..und mit so Aussagen wie oben..verdienst Du Dir eher den Titel: „Dummkopf des Tages!“ und „Ich sehe ├╝berall nur noch Nazis und Stimmungsmacher!“

Herzlichen Gl├╝ckwunsch!

← Vorheriger Beitrag

N├Ąchster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Beatrice

    Im Grunde muss man sich garnicht aufregen. Denn diese Leute habe mit sich selbst ganz viele Probleme und sind zerfressen von Unzufriedenheit. Die suchen dann st├Ąndig nach jemandem an dem sie sich abreagieren k├Ânnen. Das ist ziemlich nervig. Aber im Endeffekt haben diese Leute die gr├Â├čeren Schmerzen. ­čśÇ

    • Paula Deme

      Hallo Beatrice

      Im Grunde hast Du vollkommen recht. Deswegen hab ich versucht mich wenig aufzuregen und den ganzen Frust in den Artikel gepackt. ­čśÇ Nur der Vorw├╝rfe, dass ich „Braun“ w├Ąre, das konnte ich nun wahrlich nicht so auf mir sitzen lassen. Beide Seiten, ob „Links“ oder „Rechts“ werden langsam paranoid, hauen nur noch wild um sich, egal wer kommt…Das ist Schade und bringt 0

  2. Das man das nicht checkt das es ein EINHORN ist, verdammt nochmal ­čśë

Mich interessiert deine Sichtweise zum Thema!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.