9.Dezember – Ist Handarbeit antifeministisch?

Ich bügle gerne. Und zwar so gerne, das es früher sogar einen Bügelsonntag gab, den ich 2017 wieder einführen möchte. Dieses Jahr war einfach zu stressig und andere Sachen hatten Priorität…aber ja. Ich vermisse meine Bügelsonntage. Ausserdem habe ich auch vor mehr zu kochen, vielleicht nur etwas gesünder…und backen..hach. Auch Handarbeit finde ich klasse, komme aber so selten dazu. Noch vor einem Jahr strickte ich immer an meinem Stressschal. Bis er fertig war, dann machte ich alles wieder auf und begann von vorne. Das machte unglaublich viel Spass, beruhigte und förderte meine Konzentration. Irgendwann beschloss ich, ihn zu Ende zu stricken und dem Stress abzuschwören. Aber hier und da juckt es mich noch in den Fingern, besonders wenn ich so tolle Anleitungen online sehe wie diese tolle Regenbogen Clutch von Jasmin <3

Ich höre mich an wie ein “Heimchen”, bin ich aber nicht. Ganz und gar nicht. Auch bin ich keine Frau, die andere Frauen hinterm Herd sehen möchte, wie mir mal ein bayrischer Politiker online vorwarf. (Weil ich mich erdreistet habe zu behaupten in einen meiner Artikel, dass das Leben für Frauen sich mit Kindern von Grund auf verändert und man das akzeptieren müsste)

Für mich wäre es ein Horrorszenario all das auf einer täglichen Basis zu machen zu müssen oder mich in ein altes Frauenbild pressen zu lassen. So kommen wir schon zu unserem heutigen Thema. Ist Handarbeit antifeministisch? Die Frage kam von Jasmin, die den Blog

http://meingehaekeltesherz.de betreibt.

Jasmin ist ein Allroundtalent. Von Rezepten (wirklich leckere Sachen)  Wohnen, über Strick- und Häckelantleitung ist alles dabei! Mir imponiert, dass sie es genauso locker mit dem Bloggen angeht wie ich. Bloggen ist ein Hobby. Es ist schön andere zu inspirieren, seine Leidenschaft zu teilen, aber Geld verdienen, das tun wir beide mit unserem Job. Nichts nervt mehr, als ständig diese Frage: “Und, wirft der Blog nun Geld ab?” Einen guten Freund habe ich mal retour gefragt als er diese Frage stellte: “Und, mit deinen sportlichen Bemühungen in deiner Freizeit schon eine Medaille gewonnen?”

Man muss einfach verstehen: Nicht alle bloggen für Money and Fame. Sicher wäre es cool, wenn man eines Tages bisschen was dran verdienen könnte und ich freue ich über Kooperationen, aber das war und ist nicht der primäre Antrieb warum ich schreibe.

So und nun genug hier, viel Spass bei der Sendung und beim stöbern auf Jasmins Blog!

 

 

 

 

 

 

 

Foto: www.meingehäkeltesherz.wordpress.com